Société des Brasseries et Glacières Internationales

Die Société des Brasseries et Glacières Internationales (BGI) ist ein französisches Unternehmen, das in der Getränkeindustrie tätig ist. Es gehört zur Groupe Castel. Die Gesellschaft betreibt 41 Brauereien in 20 Ländern Afrikas.(Stand 2014)

Brasseries et Glacières Internationales
Rechtsform Société anonyme
Aktiengesellschaft (Frankreich)
Sitz Paris
Leitung Guy de Clercq[1]
Umsatz 70.198.449 Euro (2013) [2]
Branche Brauerei
Website www.groupe-castel.com

GeschichteBearbeiten

Die Gesellschaft Brasseries et Glacières d'Indochine (BGI) (Brauereien und Eisfabriken Indochinas) wurde durch das Haus Denis Frères aus Bordeaux gegründet. Weitere Gründungen waren 1919 die „Brasseries du Maroc“ in Marokko und die „Brasseries et glacières d'Algérie“ in Algerien, 1948 die „Brasseries du Cameroun“ in Kamerun. Im Jahr 1954 kaufte man die „Compagnie fermière de l'établissement thermal de Vichy“ und gründete die Brasseries et Glacières du Laos, sowie 1967 die „Brasseries du Niger“ in der Republik Niger.

Die Gruppenname Brasseries et Glacières Internationales wurde 1975 angenommen. Über ihre Tochtergesellschaft Union Brauereien, übernahm sie im Jahr 1980 die Kontrolle über die Pelforth-Brauereien. Im Jahr 1990 wurde die BGI von der Castel-Gruppe erworben.[3] Unter dieser übernahm man im Jahr 1994 die Kontrolle über die Gesellschaft Société de limonaderies et brasseries d'Afrique (SOLIBRA) in Abidjan, Elfenbeinküste. Gemeinsam mit SABMiller bildet man ein Duopol im afrikanischen Biermarkt.[4][5]

BGI gehörte 2019 zu den zehn größten Brauereigruppen der Welt.[6][7]

QuellenBearbeiten

  • Paul Zoa: L'Expansion de la brasserie française: le cas des Brasseries et glacières internationales (B.G.I.), 1979
  • Jean Suret-Canale: Afrique et capitaux: Géographie des capitaux et des investissements en Afrique tropicale d'expression française
  • Alain Huetz de Lemps: Boissons et civilisations en Afrique, 2001

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. [1] Présentation de la société
  2. Greffe du Tribunal de Commerce de PARIS. Abgerufen am 27. Juli 2014 (französisch).
  3. Firmengeschichte Groupe Castel, abgerufen am 27. Juli 2014
  4. Le marché de la bière africaine monte en pression Si le géant anglo-sud-africain SABMiller et le français Castel contrôlent le secteur à l'échelle du continent en ayant diversifié leurs marques Artikel in: Jeuneafrique.com: Le marché de la bière africaine monte en pression, Jeuneafrique.com, abgerufen am 27. Juli 2014
  5. AFRICA: SABMiller, Castel shake up Africa JV, abgerufen am 27. Juli 2014
  6. Die größten Bierbrauer weltweit, abgerufen am 27. Juli 2014.
  7. BarthHaasBericht Hopfen 2019/2020: Die 40 größten Brauereigruppen der Welt zum 31.Dezember 2019. (pdf) Joh. Barth & Sohn GmbH & Co KG., Oktober 2020, S. 13, abgerufen am 13. Oktober 2020.

WeblinksBearbeiten

  • [2] weitere Geschäftszahlen