Skyguard

Luftabwehr Geschütz

Skyguard ist ein allwettertaugliches Flugabwehrsystem für die Bekämpfung von Flugzeugen im Tiefflug sowie im unteren und mittleren Höhenbereich bis 3000 m. Die maximale Wirkungsdistanz wird mit 4000 m angegeben. Das System übernimmt die Luftraumüberwachung, Zielerfassung, Berechnung der Vorhaltewerte und die Steuerung von zwei Oerlikon 35-mm-Flugabwehrkanonen. Skyguard wird von vier Personen bedient.

Kabine mit Radar und Optik
Innenansicht

Es wurde von Contraves erstellt. Die Waffe wurde in den 1960er Jahren in der Schweizer Armee eingeführt und steht dort nach Wertsteigerungen 1975, 1995 und 2010 immer noch im Einsatz. Es hatte bei der Schweizer Luftwaffe das System Contraves Superfledermaus ersetzt. Das Radarsystem Skyguard wurde bei der deutschen Luftwaffe für die Überwachung von Tieffluggebieten genutzt. Das Radargerät ist durch die hydraulischen Anlagen für Antennenaufbau und Horizontierung nach einer Verlegung sehr schnell einsatzbereit.

Das Radargerät enthält zwei getrennte Datenwege:

Wichtigstes Detail des SkyGuards: neben der Feuerleitantenne die Kamera mit einer Brennweite von maximal 645 mm.

WeblinksBearbeiten

Commons: Skyguard System – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien