Hauptmenü öffnen

Simon Leonhard von Haerlem

deutscher Oberdeichinspektor
Simon Leonhard von Haerlem

Simon Leonhard von Haerlem (* 5. Dezember 1701 in Hitzacker; † 22. Februar 1775 in Berlin) war ein deutscher Oberdeichinspektor in der Kurmark. Als seine bedeutendste Leistung gilt die Trockenlegung und Kolonisation des Oderbruchs.

LebenBearbeiten

Sein Vater Blasius v. Haerlem (* 12. Oktober 1667 in Dordrecht) war seit 1693 Oberdeichgraf in Hitzacker.

Simon Leonhard von (oder van) Haerlem wurde Oberdeichinspektor in Lenzen (Elbe). Bereits 1732 wurde er als Gutachter über die Stromregulierung von Oder und Warthe herangezogen. Der Schweizer Mathematiker Leonhard Euler bestätigte die Berechnungen von v. Haerlems zur Oderbegradigung. Er wurde am 12. April 1746 zum Kriegs- und Domänenrat bei der Kurmärkischen Kammer ernannt. Am 5. Dezember 1748 erhielt er das Dezernat für die allgemeine Beobachtung des Wasserbaues in der Kurmark. Zuletzt arbeitete er als Oberbaurat im Oberbaudepartement.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten