Hauptmenü öffnen

Der Signalmeister ist an Bord für die korrekte Flaggenführung und Kennzeichnung des Schiffs zur Teilnahme am Seeverkehr und während der Hafenliegezeiten zuständig. In seinen Aufgabenbereich fallen insbesondere auch die morgendliche und abendliche Flaggenparade.

In der Marine gehört der Signalmeister zu den Deckoffizieren (Unteroffiziere mit Portepee), wie Steuermann, Bootsmann, Feuerwerker, Signalmeister, Musikdirigent, Maschinist, Meister (Zimmermeister), Materialienverwalter, Feuermeister, Torpedosteuermann, Torpedomaschinist, Torpedofeuermeister, Torpeder und Torpedomechaniker. Es gibt zwei Klassen, von denen die erste durch das vorgesetzte Wort »Ober-« gekennzeichnet wird. Vgl. Ferber, Organisation und Dienstbetrieb der kaiserlich deutschen Marine (Berl. 1901).[1]

Siehe auchBearbeiten

Für weitere Bedeutungen des Begriffs Signalmeister, siehe die Begriffsklärung Signalmeister

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Meyers Großes Konversations-Lexikon (abgefragt am 1. Juli 2009)

WeblinksBearbeiten

  • Dienstanweisung für Signalmeister (abgefragt am 1. Juli 2009)
  Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888 bis 1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.
Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.