Siedle

deutsches Unternehmen

Die S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG ist deutschland- und europaweit einer der führenden Hersteller von Gebäudekommunikationstechnik. Das Unternehmen ist ansässig in Furtwangen im Schwarzwald.

S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG

Logo
Rechtsform OHG
Gründung 1750
Sitz Furtwangen im Schwarzwald, Deutschland
Leitung Gabriele Siedle (Vorsitzende der Geschäftsführung), Richard Rutschmann, Jochen Cura
Mitarbeiterzahl > 500[1]
Branche Gebäudekommunikation
Website www.siedle.de
Stand: 2021

GeschichteBearbeiten

   
Türklingel „Läutewerk Treff“ von S. Siedle & Söhne, 1932; Detail: Hammer mit elektrischen Anschlusswerten

Siedle entstand 1750 auf dem Bregenbachhof in Neukirch als Gießereibetrieb.[2] Gefertigt wurden Glocken, Gewichte und andere Gussteile für die Uhrenmanufaktur. Mit dem Neubau einer Fabrik in Furtwangen im Jahr 1870 wurde der Wandel zu einem Industrieunternehmen vollzogen. 1885 wurde S. Siedle & Söhne als Firmenname gewählt.[3] Bedingt durch den Niedergang der Uhrenfabrikation, ergänzte das Unternehmen in diesen Jahren die Produktpalette um Schwachstrom- und Telegrafentechnik. Das Unternehmen produzierte ab 1900 Fernsprechapparate und deren Zubehör. Die Einführung des Fernmeldemonopols leitete 1928 den Wandel zur Produktion von Haus- und Türsprechanlagen ein.[4]

Siedle ist Mitglied im Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden.[5]

ProdukteBearbeiten

Meilensteine des Unternehmens[6]Bearbeiten

  • 1935: Portavox, der erste Türlautsprecher
  • 1971: HT 111, das erste Haustelefon mit integriertem Gong
  • 1972: Video-Portavox, erste Video-Türüberwachung auf dem deutschen Markt
  • 1975: HT 311, das erste Systemtelefon mit unterschiedlichen Tastenmodulen
  • 1981: Siedle Vario 511, das erste modulare Türlautsprechersystem
  • 1986: Siedle Multi, System für komplexe Anwendungen
  • 1998: Siedle Vario 611, der ausdifferenzierte Systembaukasten
  • 2000: Siedle Steel, High-End-Systeme in Individualanfertigung
  • 2006: Haustelefone mit individualisierbarer Gestaltung
  • 2008/2010: Siedle Select, das Komplettsystem für das Einfamilienhaus
  • 2010: Siedle Scope, die weltweit erste mobile Videosprechstelle
  • 2012: Siedle Access, das serverbasierte IP-System für die Gebäudekommunikation
  • 2015/2016: Siedle Basic, der neue Standard der Freisprechstationen

TürsprechanlagenBearbeiten

  • Siedle Compact[7] ist das Einsteigermodell der Türsprechanlagen zu einem verhältnisweise günstigen Preis.
  • Siedle Vario[8] ist das Modulare System welches aus verschiedenen Modulen ein System. Das Derzeitige System ist Vario 611. Für das System Vario 511 gibt es Adapterplatten, die es erlauben ohne das Ändern des Montagerahmens Module des Systems Vario 611 zu nutzen.
  • Siedle Classic[9] ist die Türstation vollständig bestehend aus Metall. Siedle Classic kann auch als Ersatzprodukt für das Portavox-System genutzt werden, da der Montagerahmen weitergenutzt werden kann.
  • Siedle Steel[10]: Das "High-End" System von Siedle, welche nur als Unikat in der Manufaktur hergestellt werden.

LiteraturBearbeiten

  • Hans-Heinrich Schmid: Lexikon der Deutschen Uhrenindustrie 1850–1980: Firmenadressen, Fertigungsprogramm, Firmenzeichen, Markennamen, Firmengeschichten. 3. erweiterte Auflage 2017, Herausgeber: Deutsche Gesellschaft für Chronometrie e.V., ISBN 978-3-941539-92-1

WeblinksBearbeiten

Commons: Siedle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wer wir sind auf siedle.de
  2. Siedle: Vom Mittelständler zum Großunternehmer, Wirtschaftswoche, 10. Dezember 2001
  3. Stationen auf siedle.de
  4. Meilensteine auf siedle.de
  5. Mitgliedsunternehmen des wvib
  6. Siedle - Meilensteine. Abgerufen am 23. Dezember 2020.
  7. Siedle - Audio-Türstationen. Abgerufen am 23. Dezember 2020.
  8. Siedle - Audio-Türstationen. Abgerufen am 23. Dezember 2020.
  9. Siedle - Audio-Türstationen. Abgerufen am 23. Dezember 2020.
  10. Siedle - Audio-Türstationen. Abgerufen am 23. Dezember 2020.