Hauptmenü öffnen

Sicherheitskräfte

Exekutivorgane eines Staates zur Gewährleistung der inneren Sicherheit
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Sicherheitskräfte ist ein Sammelbegriff für Exekutivorgane eines Staates, die der Durchsetzung des staatlichen Gewaltmonopols und der Bewahrung oder Wiederherstellung der inneren Sicherheit dienen. Dazu gehören unter anderem Polizei, paramilitärische Einheiten, Geheimpolizei, Inlandsgeheimdienste und auch das Militär.

Der Begriff wird in der Presseberichterstattung häufig für die Bezeichnung von Polizei-ähnlichen, paramilitärischen oder militärischen Verbänden eines anderen Landes benutzt, wenn diese auf dem Hoheitsgebiet des Staates selbst eingesetzt werden. Er wird im Kontext mit deutschen Staatsorganen praktisch nicht verwendet. Wegen der großen Bandbreite ist die Bezeichnung unscharf und wird von Journalisten häufig in Fällen verwendet, in denen keine genauere Angabe möglich ist oder eine genaue Erläuterung als zu kompliziert angesehen wird. Ein Beispiel für Sicherheitskräfte, die keine Entsprechung in Deutschland haben, sind die in vielen Staaten den Innenministerien zugeordneten Verbände, die häufig quasi-militärischen Charakter besitzen und beispielsweise zur Bekämpfung von Unruhen dienen. Auch die Nationalgarde der USA besitzt keine Entsprechung in Deutschland, sie wird aber regelmäßig im Inland eingesetzt. Auch beim Einsatz von Militäreinheiten zur Aufstandsbekämpfung wird regelmäßig vom Einsatz von Sicherheitskräften berichtet.