Sepulcrum (lat. Grab von sepelio Ruhestätte) bezeichnet die römische Grabstätte, das Grabmal, die Gruft, auch den Ort, an dem ein Leichnam verbrannt wird (Scheiterhaufen).

Davon abgeleitet den christlichen Begräbnisplatz, ein Begräbnis oder ein Grabmal (Kenotaph).

Es werden damit auch die Inschriften auf einem Gedenkstein bezeichnet. In der vorchristlichen Zeit wurde der Begriff für eine Leichenstätte, also einen Ort, an dem die Leichen verbrannt wurden, verwendet. Darüber hinaus wird das Gefäß bzw. die Aushöhlung, in der die Knochen und menschlichen Überreste von Heiligen und Märtyrer in einem Altar eingelassen sind, als Sepulcrum bezeichnet[1].

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sepuclrum auf Uni-Münster.de

WeblinksBearbeiten

Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. Hannover 81918 (Nachdruck Darmstadt 1998), Band 2, Sp. 2616.