Senfmühle Monschau

Museum in Deutschland

Die Senfmühle Monschau befindet sich in der Laufenstraße 118 in Monschau. An der Mühle fließt der Laufenbach vorbei, ein Zulauf der Rur. Inhaber und Betreiber ist die Familie Breuer in der fünften Generation. Sowohl die Gebäude als auch die technische Einrichtung[1] stehen unter Denkmalschutz.[2]

Mühlrad der ursprünglichen Senfmühle Rurstraße 10
Senfmühle Monschau heute, die Mühlsteine werden elektrisch angetrieben

Die Familie stellt seit 1882 Senf her, ursprünglich am Holzmarkt, damals ohne Einsatz einer Mühle. Die Senfmühle wurde dann dort errichtet, wo sich heute noch das Wasserrad befindet. Die Mühle wurde anfänglich über das Wasserrad angetrieben, später über eine Dampfmaschine und danach durch den Motor, der heute noch benutzt wird. Der Umzug mit allen Gerätschaften an den heutigen Standort erfolgte in den 1950er Jahren. Der Grundstoff für den Senf wird im Kaltmahlverfahren gewonnen, heute werden über 20 verschiedene Sorten Senf angeboten.[3]

In Zusammenarbeit mit Claudia Mayer, Professorin für Kommunikationswissenschaften an der Fachhochschule Aachen, entstand 2008 die Idee für ein Museumskonzept.[4] Es werden Führungen angeboten.[5] Zur Mühle zählen heute ein Senflädchen, ein Restaurant und ein Weinkeller.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. bei rheinische Industriekultur.
  2. Monschau Denkmalliste 241.
  3. Die Senfmüller aus der Eifel. WDR, 2. Mai 2013 (online (Memento vom 5. Mai 2014 im Internet Archive)).
  4. Eigenes Museum für den Monschauer Senf. Aachener Zeitung, 14. März 2008 (online).
  5. eifel.de: Historische Senfmühle Monschau.

WeblinksBearbeiten

Koordinaten: 50° 33′ 45,1″ N, 6° 14′ 18″ O