Semna-Süd

archäologischer Fundplatz im Sudan

Semna-Süd war die südlichste Befestigungsanlage des Alten Ägyptens in Nubien und liegt auf dem Gebiet des heutigen Sudan. Es bildete mit Semna und Kumma die Befestigungsanlage Semna.

LageBearbeiten

Die Befestigungsanlage liegt rund 40 km südlich des zweiten Nil-Katarakts auf dem westlichen Nilufer und 1,5 Kilometer südlich von Semna. Der Ort ist heute wegen des Assuan-Staudamms vom Nubia-See überflutet.

GeschichteBearbeiten

Semna-Süd wurde zusammen mit Semna und Kumma durch Pharao Sesostris III. (1878–1842/1840 v. Chr.) errichtet und diente als Aussichtsposten und Grenzübergang zwischen dem Alten Ägypten und den südlichen Gebieten. Die eigentliche Grenzkontrolle fand in der größeren Festung Semna statt.

LiteraturBearbeiten

  • Louis V. Žabkar, Joan J. Žabkar: Semna South: A Preliminary Report on the 1966–68 Excavations of the University of Chicago Oriental Institute Expedition to Sudanese Nubia. In: Journal of the American Research Center in Egypt. Band 19, 1982, ISSN 0065-9991, S. 7–50.
  • Dows Dunham, Jozef Marie Antoon Janssen (Hrsg.): Semna Kumma (= Second Cataract Forts. [Excavated by George Andrew Reisner] Band 1). Museum of Fine Arts, Boston MA 1960.

WeblinksBearbeiten

Koordinaten: 21° 29′ 0″ N, 30° 57′ 0″ O