Science and Technology Studies

Die Science and Technology Studies, auch Wissenschafts- und Technikforschung, bilden ein interdisziplinäres wissenschaftliches Feld, das sich mit der Wechselwirkung zwischen Gesellschaft, Politik, Kultur mit der Erschaffung wissenschaftlichen Wissens und der Entwicklung, und Innovation, von Technik beschäftigt.[1][2][3]

STS zwischen den DisziplinenBearbeiten

In Deutschland wie auch international dient das Feld STS der interdisziplinären Analyse und Theorieentwicklung über Phänomene in Technik, Wissenschaft und Technoscience. Dabei überlagert sich das Feld der STS mit den Interessensgebieten in klassischen Disziplinen, wie der Techniksoziologie, Wissenschaftssoziologie, Wissenschaftsgeschichte, in Kulturanthropologie, Politikwissenschaften und Humangeografie wie auch des Gebietes der Wissenschaftsforschung.[4]

Theorieentwicklung und analytische ZugängeBearbeiten

In den STS wurden wesentliche Theorien entwickelt. Gleichzeitig hinterfragt STS, was Theorien sind und wie sie in der Forschungspraxis wirken. In Deutschland bekannt sind etwa die Akteur-Netzwerk-Theorie und die Social Construction of Technology.

Nationale Organisationen der STSBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sheila Jasanoff, Gerald E. Markle, James C. Petersen, Trevor Pinch (Hrsg.): Handbook of science and technology studies. Sage Publications, Thousand Oaks, Calif. 2007, ISBN 0-7619-2498-1.
  2. Susanne Bauer, Torsten Heinemann, Thomas Lemke: Science and Technology Studies: Klassische Positionen und aktuelle Perspektiven (= Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft. Band 2193). Erste Auflage, Originalausgabe. Suhrkamp, Berlin 2017, ISBN 978-3-518-29793-3.
  3. Stefan Beck, Jörg Niewöhner, Estrid Sörensen: Science and Technology Studies: Eine sozialanthropologische Einführung. transcript, 2014, ISBN 978-3-8394-2106-2, doi:10.14361/transcript.9783839421062.
  4. Institut fuer Kulturforschung. Abgerufen am 22. Juli 2020.