Hauptmenü öffnen
Kapuzinerkloster Haslach, Standort des Museums

Das Schwarzwälder Trachtenmuseum ist ein Museum im Konventgebäude des ehemaligen Kapuzinerklosters Haslach in Haslach im Kinzigtal im baden-württembergischen Ortenaukreis.

GeschichteBearbeiten

Eröffnet wurde das Museum im Jahr 1980 in den renovierten Gebäuden des Klosters. Im Museum kann man die Geschichte und die zeitliche Entwicklung der Volkstrachten im Schwarzwald und seiner Randgebiete nachvollziehen.

Es entwickelte sich im Schwarzwald eine Vielzahl von Trachten für Bauern, sowie für die Bürger in den Städten. Der Schwarzwald gehört damit zu den wichtigsten Gegenden in Deutschland mit Trachtentradition. Die Trachten wurden im 18. und 19. Jahrhundert getragen. Im 20. Jahrhundert wurde modische und praktische Kleidung bevorzugt. Die Tradition wird durch Trachtenvereine bei regionalen Festen wach gehalten.[1]

AusstellungsgegenständeBearbeiten

 
Schwarzwälder Trachtenmuseum, Gutacher Tracht

Das Museum beherbergt die wichtigsten Originaltrachten aus den Gebieten:

Gezeigt werden über 100 Trachtenfiguren in Originalgröße mit Details von Festtagen und aus dem Arbeitsalltag.

ThemenabteilungenBearbeiten

  • Hauben und Hüte, z. B. Bollenhut
  • Brautkronen („Schäppel“)
  • Bürgerliche Kleidung
  • Werktagskleidung

SonstigesBearbeiten

Sehenswert ist alleine schon das Kapuzinerkloster Haslach aus der Zeit des 30-jährigen Krieges, in dem das Trachtenmuseum untergebracht ist.

LiteraturBearbeiten

  • Manfred Hildenbrand: Das neue „Schwarzwälder Trachtenmuseum“ in Haslach im Kinzigtal. In: Die Ortenau, 60. Jahresband 1980, S. 314–322 Digitalisat der UB Freiburg

WeblinksBearbeiten

  Commons: Trachtenmuseum Haslach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Schwarzwälder Trachtenmuseum im Alten Kapuzinerkloster. Faltblatt von ca. 2016.

Koordinaten: 48° 16′ 33,9″ N, 8° 5′ 6,9″ O