Schwarzer Turm (Prager Burg)

Der Schwarze Turm (tschechisch Černá věž), früher auch Goldener Turm (Zlatá věž) genannt, ist ein ehemaliger Wehrturm auf der Prager Burg. Er ist der einzige vollständig erhaltene Turm der ursprünglichen romanischen Burgbefestigung aus dem 12. Jahrhundert. Durch ein Tor im Schwarzen Turm führte früher der östliche Zugangsweg zur Burg.

Černá věž, Blick von Westen, 2007
Černá věž, Blick von Osten, 1927

Im Schwarzen Turm ist ein Archiv archäologischer Funde aus der Prager Burg untergebracht.

Geschichte und BeschreibungBearbeiten

Der steinerne Schwarze Turm wurde wahrscheinlich um das Jahr 1135 als Teil der romanischen Burgbefestigung gebaut. Seine Fundamente sind älter, sie stammen von einem Turm aus dem 11. Jahrhundert. Der Schwarze Turm hat einen rechteckigen Grundriss von 11 × 11 Meter, die Höhe bis zum Gesims beläuft sich auf etwa 26 Meter. Die Mauern sind bemerkenswert dick, im Erdgeschoss sind sie 2,4 Meter, an der Nordseite sogar 3 Meter stark.[1][2]

Der Turm bekam später ein pyramidenförmiges Dach. Das Dach wurde während der Regierungszeit von Kaiser Karl IV. mit vergoldeten Bleiplatten belegt, um allen Besuchern vor Augen zu führen, dass sie sich dem Sitz eines mächtigen Herrschers nähern. Deshalb nannte man den Turm auch den Goldenen Turm. König Vladislav Jagiello ließ im 15. Jahrhundert das Tor im Schwarzen Turm zumauern und ein neues Tor zwischen dem Schwarzen Turm und dem Lobkowitz-Palais errichten. Das bildet bis heute den östlichen Zugang von Staré zámecké schody (Alte Schlossstiege).

Die unteren Stockwerke dienten früher als Gefängnis, oben wohnte der Wächter. Seine Aufgabe war es, die Umgebung zu beobachten und vor herannahenden Feinden oder vor Bränden zu warnen. Im oberen Stockwerk war außen ein hölzerner Umgang angebracht, der 1538 durch einen Blitzeinschlag verbrannte und nicht wieder erneuert wurde. Bei dem Blitzeinschlag wurde auch der Turm beschädigt. Der große Stadtbrand, der im Jahr 1541 die Kleinseite und den Hradschin erfasste, verschonte den Schwarzen Turm. Aber seine Mauern wurden vom Feuer so stark geschwärzt, dass man den Turm seitdem den Schwarzen Turm nannte.[1][3][4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Černá (Black) Tower. Hundred-spired Prague - virtual tour from Prague’s towers, abgerufen am 19. März 2022 (englisch, tschechisch).
  2. Pavel Vlček a kol.: Umělecké památky Prahy 4. - Pražský hrad a Hradčany. Academia, Praha 2000, ISBN 80-200-0832-2, S. 160 (tschechisch, 521 S.).
  3. Černá věž. In: Ottův slovník naučný, Bd. 6. Praha 1893, S. 614–615 (tschechisch, online).
  4. František Ruth: Kronika královské Prahy a obcí sousedních. Díl I. Pavel Körber, Praha 1903, S. 407–408 (tschechisch, 473 S., online – „Chronik der Königsstadt Prag und der Nachbarorte“).

WeblinksBearbeiten

Commons: Schwarzer Turm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 50° 5′ 30,9″ N, 14° 24′ 18″ O