Hauptmenü öffnen

Schoeps (Unternehmen)

deutscher Hersteller von Profi-Mikrofonen
Schalltechnik Dr.-Ing. Schoeps GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung Juni 1948
Sitz Karlsruhe, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Karin Fléing, Helmut Wittek[1]
Mitarbeiterzahl 48 (2016)
Branche Audiotechnik
Website www.schoeps.de

Koordinaten: 49° 0′ 1,5″ N, 8° 28′ 11,4″ O

Die Schalltechnik Dr.-Ing. Schoeps GmbH, kurz Schoeps, ist ein führender deutscher Hersteller von hochwertigen Mikrofonen für den professionellen Einsatz. Charakteristisch für die Firma sind Kondensatormikrofone kleiner Bauart (sogenannte Kleinmembran-Kondensatormikrofone) sowie digitale Mikrofone. Schoeps-Mikrofone werden wegen ihrer klanglichen Neutralität in Film, Rundfunk und Fernsehen eingesetzt und zur Aufzeichnung klassischer Musik und bei dokumentarischen Aufnahmen verwendet.[2][3]

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die Firma wurde im Juni 1948 in Karlsruhe-Durlach von Karl Schoeps gegründet, Leitender Techniker war Wilhelm Küsters. Beide waren Absolventen des Studiengangs Nachrichtentechnik an der TH Karlsruhe.[4] Erst 1956 wurde die Firma in das Handelsregister eingetragen, 1978 firmierte man zur GmbH um. Ende 1993 starb Karl Schoeps, sein Sohn Ulrich Schoeps übernahm die Firmenleitung.[5]

Auch wenn schon im Gründungsjahr das erste Kondensatormikrofon CMV 50/2 gebaut wurde, befasste Schoeps sich in der Anfangszeit vorwiegend mit Berechnungen für Kino-Beschallungsanlagen. Zeitweise fertigte die Firma sogar Tonbandgeräte in kleinen Stückzahlen. In den 1950er Jahren gewann die Produktion von Mikrofonen zunehmend an Bedeutung. Aufgrund guter Geschäftsbeziehungen zum französischen Rundfunk wurde ein Großteil der Produktion nach Frankreich exportiert.[6] Nach dem Tod von Wilhelm Küsters wurde Jörg Wuttke 1971 Technischer Direktor und sorgte für Innovationen in der Mikrofonentwicklung.[7] Schoeps konnte seine Position auch auf dem heimischen Markt festigen und ausbauen.[8] 1997 begann die Entwicklung von digitalen Mikrofonen. Schoeps ist heute ein renommiertes mittelständisches Unternehmen mit rund 40 Angestellten in Karlsruhe mit nahezu ausschließlich manueller Fertigung.

InnovationenBearbeiten

1964 brachte Schoeps mit dem CMT 20 das erste transistorisierte Kondensatormikrofon mit Phantomspeisung heraus. 1973 kam die bekannte Colette-Serie heraus, ein modulares System, bei dem der Mikrofonverstärker von der Kapsel getrennt werden kann, wodurch der sichtbare Teil des Mikrofons deutlich kleiner wird. 1994 stellte Schoeps mit den CCM-Kompakt-Mikrofonen die kleinsten klassischen Kondensatormikrofone mit symmetrischem Ausgang vor. Seit 2003 sind spezielle Mikrofonsets[9], Software und Zubehör für Surround-Aufnahmen[10] lieferbar. 2013 stellte Schoeps mit dem V4 U ein für Vocalaufnahmen konzipiertes Kleinmembran-Kondensatormikrofon vor, das durch eine Ringscheibe um die Kapsel den von Großmembran-Kondensatormikrofonen bekannten Druckstaueffekt nutzt.[11]

Schoeps-Mikrofone werden von den Nachrichtensendungen Tagesschau und heute sowie dem Deutschen Bundestag und einigen Länderparlamenten eingesetzt.[12][7][13] 2012 wurde die Berliner Philharmonie für den Livestream der Digital Concert Hall mit Mikrofonen von Schoeps ausgestattet.[14] 2014 lieferte Schoeps die Surround-Hauptmikrofone sowie Stereo- und Einzelmikrofone für die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien.[15]

MikroForumBearbeiten

2016 veranstaltete Schoeps gemeinsam mit dem Verband Deutscher Tonmeister erstmals ein zweitägiges „MikroForum“ mit zahlreichen Vorträgen und Begleitprogramm.[16][17] Die Fachtagung mit Vorträgen, Workshops und einer Ausstellung mit Firmen aus dem Pro-Audio-Bereich wird 2018 im Schloss Karlsburg und am Firmensitz in Karlsruhe-Durlach ausgerichtet.[18]

LiteraturBearbeiten

  • Thom Holmes: The Routledge Guide to Music Technology, New York 2006
  • Jörg Wuttke: Mikrofonaufsätze. Erstmals herausgegeben anlässlich des 50-jährigen Firmenjubiläums von Schalltechnik Dr.-Ing. Schoeps GmbH, 2. Auflage, Karlsruhe 2000.[19]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Impressum, schoeps.de
  2. "Today, Schoeps is one of the most innovative microphone manufacturers in the world, leading the way in many developments. Central to its design philosophy over the years is the company's insistence on absolute sound neutrality of the microphones, making them ideal for recording classical ensembles". Howard Ferstler in The Routledge Guide to Music Technology, New York 2006, S. 273.
  3. "The first choice if you're using a Nagra for film production will probably be a true condenser mike manufactured by Schoeps or Sennheiser [...] Schoeps offers the most sensitive and subtle of all mikes, boasting extended bass, extremely flat response, and minimal off-axis miscolorations." Ilisa Barbash, Lucien Taylor: Cross-Cultural Filmmaking: A Handbook for Making Documentary and Ethnographic Films and Videos, Berkeley, Calif. 1997, S. 515
  4. Schoeps Mikrofone, Tonstudio Rauschenberg
  5. Firmengeschichte, Teil 3, schoeps.de
  6. Firmengeschichte, Teil 1, schoeps.de
  7. a b Armin E. Moeller: Ein Kenzinger ist Spezialist für neutrale Töne, Badische Zeitung, 12. Januar 2009
  8. Firmengeschichte, Teil 2, schoeps.de
  9. Jörg U. Lensing: Sound-Design Sound-Montage Soundtrack-Komposition: Über die Gestaltung von Filmton, Stein-Bockenheim 2009, S. 95.
  10. Wittek, Haut, Keinath: Doppel-MS – eine Surround-Aufnahmetechnik unter der Lupe (PDF; 3,8 MB). hauptmikrofon.de
  11. Nick Mavridis: Schoeps V4 U Test, Musikerportal Bonedo.de
  12. Musikmesse-News:Mikrofone. www.videoaktiv.de. Abgerufen am 23. August 2012.
  13. Tagesschau mit Schoeps-Mikrofonen. www.professional-production.de. Abgerufen am 23. August 2012.
  14. Mikrofone von Schoeps: erste Wahl für Berliner Philharmoniker, xound.com
  15. Schoeps liefert Mikrofone für WM in Brasilien, Fachzeitschrift Pma – Production Management, 26. Juni 2014
  16. Nick Mavridis: 1. Schoeps Mikroforum in der Karlsburg voller Erfolg, Musikerportal bonedo, 5. April 2016
  17. Jan Fleischmann: Schoeps Mikroforum, tech-magazin.de, 1. Mai 2016
  18. Schoeps veranstaltet 2018 das zweite MikroForum, Musikfachzeitschrift Keys, 10. Oktober 2017
  19. Jörg Wuttke: Mikrofonaufsätze Dritte Ausgabe auf Jörg Wuttkes Homepage