Hauptmenü öffnen
Scheitern & Verstehen
Studioalbum von Feine Sahne Fischfilet

Veröffent-
lichung(en)

2012

Label(s) Audiolith (Broken Silence)

Format(e)

CD, LP, Download

Genre(s)

Punk, Ska, Politpunk

Titel (Anzahl)

11

Laufzeit

36:01

Besetzung
  • Gesang: Jan "Monchi" Gorkow
  • Schlagzeug: Olaf
  • Trompete:
  • "Köbi"
  • "Mäxer"
  • E-Bass: "Champ"

Produktion

Die Tonmeisterei (Mix und Mastering)

Studio(s)

K-Klangstudio (August 2012)[1]

Chronologie
Wut im Bauch, Trauer im Herzen
(2010)
Scheitern & Verstehen Bleiben oder Gehen
(2015)
Singleauskopplung
12. Oktober 2012 Komplett im Arsch

Scheitern & Verstehen ist das dritte Album der deutschen Punkband Feine Sahne Fischfilet, das am 9. November 2012 auf dem Label Audiolith als LP (mit Download-Code), CD und Download erschien. Vor der offiziellen Veröffentlichung wurde es auf der Record Release Party in Demmin schon als LP oder CD angeboten.[2] Das Gemälde auf dem Cover ist In höchster Not. von J. B. Gribble.[1]

Inhaltsverzeichnis

TitellisteBearbeiten

  1. Dorffeste im Herbst - 3:20
  2. In unseren Augen - 3:21
  3. Geschichten aus Jarmen - 2:47
  4. Komplett im Arsch - 4:43
  5. Stumpfe Parolen - 2:23
  6. Mit dir - 2:59
  7. Dienstag Nacht - 3:21
  8. Gefällt mir - 1:49
  9. 3½ Meter Lichtgestalt (mit Marie Curry) - 4:30
  10. Riot in My Heart - 3:06
  11. Weit hinaus - 3:36

HintergrundBearbeiten

Im Zusammenhang mit der Nennung im Verfassungsschutzbericht des Landes Mecklenburg-Vorpommern[3] wurde kurz vor der Veröffentlichung des Albums von überregionalen Medien über die Band Feine Sahne Fischfilet berichtet. Dadurch erhöhte sich der Bekanntheitsgrad der Band, die sich daraufhin in einer satirischen Aktion mit der Übergabe eines Präsentkorbs für die kostenlose Promotion bedankte.[4] Die Singleauskopplung Komplett im Arsch erreichte sechsstellige Aufrufzahlen auf Youtube, die Platte wurde nachgepresst.[5]

StilBearbeiten

Musikalische Grundlage ist der klassische Punkrock. Wie im Ska kommen auch Trompeten zum Einsatz. Das Lied 3 ½ Meter Lichtgestalt enthält auch ein Geigensolo.[6]

Die Texte befassen sich Punkrock-typisch mit dem Kampf gegen Neonazis, Kritik an Staat und Gesellschaft, aber auch mit Drogen und Partys.[7][6]

RezeptionBearbeiten

Während das Onlinemagazin Laut.de die Texte kritisiert, die nach Ansicht des Rezensenten selbst in ähnlich stumpfe Parolen verfallen, wie sie von der Band angeprangert werden,[6] lobt die Zeitschrift Legacy ausdrücklich, dass man Parolen ausstoße, ohne stumpf zu sein.[7]

Single Komplett im ArschBearbeiten

Als erste Singleauskopplung erschien Komplett im Arsch am 12. Oktober 2012 ausschließlich digital.[8]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Booklet der LP Scheitern & Verstehen
  2. Release-Party am 3. November in Demmin! Blog der Band Feine Sahne Fischfilet, 3. Oktober 2012
  3. Jens Uthoff: Der Feind steht links. taz, 20. Oktober 2012
  4. Andreas Richter: Alles, nur nicht Scheitern mit Feine Sahne Fischfilet. Interview auf Noisey/VICE
  5. Jens Uthoff: Wurst für den Verfassungsschutz. taz, 14. November 2012
  6. a b c Andreas Dittmann: Kein "like" für Allgemeinplätze. Rezension auf laut.de
  7. a b Hans Scharff: Rezension (Memento des Originals vom 14. September 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.legacy.de der Zeitschrift Legacy
  8. Komplett im Arsch - Single draußen! - feinesahnefischfilet

WeblinksBearbeiten