Sandwich-Man ist eine Form der Plakatwerbung.

Sandwich-Man in Atlanta
Wahlwerbung zur Reichspräsidentenwahl
Werbung von Sandwich-Men zur Leipziger Frühjahrsmesse 1932

FunktionBearbeiten

Als Sandwich-Man bewegt sich eine Person mit jeweils einem verstärkten Plakat auf der Brust und auf dem Rücken (auch als Sandwich-Board bezeichnet) durch stark frequentierte Gebiete, wie eine Fußgängerzone oder Veranstaltung. Ebenfalls zum Bereich der Außenwerbung zählen die in der Funktion ähnlichen sogenannten Running Flags, zu deutsch etwa laufende Werbefahnen, bei denen Beachfahnen auf den Rücken von Promotern getragen werden. Durch ihre Höhe sind sie in Menschenansammlungen verstärkt wahrnehmbar und die Werbefläche bleibt nicht mehr nur auf die Fahnen beschränkt, sondern kann zusätzlich an der Kleidung der Fahnenträger angebracht werden.

GeschichteBearbeiten

Diese Form der Außenwerbung hat in der Werbegeschichte eine lange Tradition. Bereits 1820 wurden Sandwichmen in London als mobile, menschliche Werbeträger eingesetzt, als für Plakatwerbung Steuern gezahlt werden sollte und der Wettbewerb um Werbeflächen zunahm. Im August 2008 wurde die mobile Plakatwerbung in den zentralen Londoner Straßenzügen untersagt, weil die – nach Schätzungen der Stadtverwaltung rund 100 – Sandwich-Men als Verkehrshindernis und als Beeinträchtigung des Stadtbilds bewertet wurden.[1]

WeblinksBearbeiten

Commons: Sandwich-Man – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 15. August 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.westminster.gov.uk