Hauptmenü öffnen

Das SMS-Band heißt Satellite Media Services oder Satellite Message Services und bedeutet frei übersetzt etwa: Satellitenmedienband oder Satellitennachrichtenband. Es ist ein Frequenzbereich des Ku-Bandes.

Der Frequenzbereich wurde Ende der 1970er-Jahre für Nachrichtensatelliten vergeben und sollte wohl überwiegend der Übertragung von Rundfunksendungen von Ü-Wagen aus zur Sendezentrale und von Sendezentralen untereinander dienen, sowie der Zuführung zu Kabelnetzen.

Jedoch wurde das SMS-Band ab Ende der 1980er-Jahre auch von Fernmeldesatelliten genutzt, die als Fernsehsatelliten ihre Programme direkt an den Zuschauer ausstrahlten. Siehe: DFS-Kopernikus.

Frequenzen des SMS-BandesBearbeiten

Downlink: 12,5 – 12,75 GHz.

Als Uplinkfrequenzbereich teilte sich das SMS-Band ursprünglich zusammen mit dem FSS-Band den Bereich zwischen 14,0 und 14,5 GHz. Dieses ist auch heute noch bei vielen Nachrichtensatelliten der Fall.

Das war bei Satellitensystemen mit vielen Co-Positionierten Satelliten nicht möglich. Deshalb wird z. B. beim Astra-Satellitensystem der Uplink zwischen 13,75 und 14,0 GHz durchgeführt.

Als Polarisationsrichtungen sind "horizontal" und "vertikal" vorgeschrieben.

Siehe auchBearbeiten