Hauptmenü öffnen

Der Süddeutsche Gemeinschaftsverband e. V. ist ein gemeinnütziges Werk innerhalb der evangelischen Landeskirche und gehört dem Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverband an. Der Süddeutsche Gemeinschaftsverband ist eng mit der Liebenzeller Mission und dem Liebenzeller Gemeinschaftsverband verbunden. Der Gemeinschaftsverband ist Mitglied im Diakonischen Werk.

Süddeutscher Gemeinschaftsverband e. V.
Logo
Rechtsform Eingetragener Verein
Gründung 1910
Gründer Heinrich Coerper
Sitz Stuttgart, Deutschland
Personen Dietmar Kamlah (Vorsitzender), Markus Siegele (Geschäftsführer), Ernst Günter Wenzler (Gemeinschaftsinspektor)
Aktionsraum Baden-Württemberg
Schwerpunkt Pietistischer Gemeinschaftsverband innerhalb der Evangelischen Landeskirche
Methode Aufbau lokaler christlicher Gemeinschaften, biblische Unterweisung, christliche Kinder-, Jugend-, Frauen-, Männer- und Seniorenarbeit
Motto Dem Leben zugewandt!
Website www.sv-web.de

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Der Verein wurde am 6. Januar 1910 in Calw als Süddeutsche Vereinigung für Evangelisation und Gemeinschaftspflege von Missionsdirektor Heinrich Coerper zusammen mit dem Calwer Fabrikanten Johannes Blank, dem Korntaler Mathematik-Professor Johannes Zimmermann, dem Kaufmann Imanuel Weiser aus Bad Cannstatt und Jakob Vetter von der Zeltmission gegründet.[1] Heinrich Coerper war bis November 1932 deren Vorsitzender.[2] Der ursprüngliche Name stand für die Abkürzung „SV“ Pate – die Abkürzung und das dazugehörige Logo sind auch nach der 1993 erfolgten Umbenennung in Süddeutscher Gemeinschaftsverband aktuell.

ArbeitBearbeiten

Der Verband arbeitet in Württemberg. Zu ihm gehören etwa 200 Gemeinschaften, 140 Hauskreise und 160 Frauengruppen. Mehr als 1100 Kinder treffen sich regelmäßig in Kindertreffs & Jungscharen. Durchschnittlich besuchen über 8000 Erwachsene und Jugendliche die wöchentlichen Veranstaltungen. Zum Süddeutschen Gemeinschaftsverband gehört der Süddeutsche Jugendverband Entschieden für Christus (EC), kurz SV/EC genannt mit 55 Jugend- und 35 Teenkreisen.[3]

Seit 1984 findet jährlich beim „Gäste- und Tagungszentrum Haus Saron“ des Verbands der Saronstag statt.[4]

LeitungBearbeiten

Der Verein wird von einer Dreierspitze geleitet. Der Vorsitzende ist Dietmar Kamlah. Seit 2005 ist Ernst Günter Wenzler Gemeinschaftsinspektor und Personalvorstand. Im Januar 2014 löste Markus Siegele den bisherigen Geschäftsführer des Verbandes Friedrich Schechinger in seinem Amt ab.[5]

PeriodikaBearbeiten

  • Nachrichten des Süddeutschen Gemeinschaftsverbandes e. V. und dem SV-EC-Jugendverband, Informationsheft, erscheint monatlich (1914 bis 1993 Nachrichten der Süddeutschen Vereinigung für Evangelisation und Gemeinschaftspflege) DNB 016967801.
  • Augenblick mal: die Zeitschrift mit den guten Nachrichten, missionarisches Verteilheft, herausgegeben in Zusammenarbeit mit dem Liebenzeller Gemeinschaftsverband und dem Brunnen Verlag (Gießen), erscheint monatlich (bis 1993 Der Weg zum Ziel) ISSN 2190-0612.
  • Frau aktiv, Materialheft, erscheint halbjährlich.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der Liebenzeller Gemeinschaftsverband feiert sein 75jähriges Bestehen, S.20ff lebendige-gemeinde.de, Zeitschrift Information und Orientierung, Ausgabe Dezember 2008.
  2. Coerper und die Süddeutsche Vereinigung, in: Helmuth Egelkraut: Die Liebenzeller Mission und der Nationalsozialismus, 2015, S. 423.
  3. Geschichte des SV, sv-web.de, abgerufen am 8. Februar 2014.
  4. Martin Pepper: Vom wahren und falschen Frieden, idea.de, Artikel vom 3. Mai 2019.
  5. Neuer Geschäftsführer des SV (Memento vom 10. Dezember 2013 im Internet Archive), sv-web.de.