Russki-Brücke

Die Russki-Brücke (russisch Мост на остров Русский, auch Русский Мост[1], buchst. Russische Brücke) ist eine im Juli 2012 an den Verkehr übergebene Schrägseilbrücke, die mit 1104 m die weltweit größte Stützweite aufweist. Die mehrteilige Straßenbrücke mit einer Gesamtlänge von 3100 m und vier Fahrstreifen überspannt in der russischen Stadt Wladiwostok den Östlichen Bosporus und verbindet die Stadt mit der Insel Russki.

Russki-Brücke
Russki-Brücke
Offizieller Name
russisch
Мост на остров Русский
Nutzung Straßenbrücke
Querung von Östlicher Bosporus
Ort Wladiwostok
Konstruktion Schrägseilbrücke
Gesamtlänge 3100 m
Längste Stützweite 1104 m
Lichte Höhe 70 m
Baubeginn 2008
Fertigstellung 2012
Eröffnung Juli 2012
Lage
Russki-Brücke (Russland)
Russki-Brücke
Koordinaten: 43° 3′ 47″ N, 131° 54′ 30″ O

Das Bauwerk wurde nach vier Jahren Bauzeit anlässlich des vom 2. bis 9. September 2012 auf der Insel stattfindenden asiatisch-pazifischen Wirtschaftsgipfels eröffnet. In den Gebäuden des Gipfels befindet sich der Campus der Fernöstlichen Föderalen Universität (Дальневосто́чный федера́льный университе́т) mit rund 23.000 Studenten (2018). Die Kapazität der Brücke beträgt 50.000 Autos pro Tag, während auf der Insel nur 5.000 Menschen ihren Wohnsitz haben.

Die zwischen den Spannbeton-Rampenbrücken angeordnete Hauptbrücke ist eine Schrägseilbrücke mit einer Länge von 1885,53 m.[2] Die mittlere Öffnung hat eine Hauptstützweite von 1104 m bei einem 21 m breiten Fahrbahnträger mit einem stählernen Hohlkastenquerschnitt. Die übrigen Brückenabschnitte bestehen aus Spannbeton. Die 320,9 m[2] hohen Pylone haben in Querrichtung die Form eines „A“ und bestehen aus Stahlbeton. Die Schrägseile sind mit dem Fächersystem in zwei Ebenen angeordnet und maximal 578 m lang. Die Durchfahrtshöhe für Schiffe beträgt 70 m.[3]

Aufwändig ist der Bauwerkschutz. Dieser umfasst wegen extremer Windverhältnisse 184 passive und vierzig anpassbare Hydraulikdämpfer zur Schwingungsminimierung bei den langen Schrägseilen. Die Erdbebengefährdung erforderte jeweils drei hydraulische Dämpfer an den Brückenenden, um etwaige Pendelbewegungen der Brücke in Längsrichtung klein zu halten, und zwei Fahrbahnübergänge an den 23,5 m breiten Dehnfugen. Auf 24 beweglichen sowie geführten Gleitlagern mit Auflasten bis zu 3400 Tonnen ist das Bauwerk außerdem gelagert.[4]

Gleichzeitig lief der Bau der anschließenden, über 2 km langen Solotoi-Brücke über das Goldene Horn von Wladiwostok,[5] die am 11. August 2012 eröffnet wurde.[6]

Nach einem Eisregen im November 2020 musste die Brücke für 10 Tage, schlussendlich bis am 6. Dezember wegen herunter fallender Eisstücke geschlossen werden.[7]

WeblinksBearbeiten

Commons: Russki-Brücke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. In Wladiwostok wurde der Verkehr auf der Brücke zur Russki-Insel wiedereröffnet, Interfax, 6. Dezember 2020
  2. a b SCF-Selbstkletterschalung für längste Schrägseilbrücke der Welt, Presseinformation der Harsco Deutschland GmbH, September 2011
  3. Putins Prestige-Brücke in die Einsamkeit der Russki-Insel in FAZ vom 25. September 2012, Seite T2
  4. Prestigeprojekt der Superlative. Deutsches IngenieurBlatt, Heft 12, 2011 (Memento vom 24. Mai 2012 im Internet Archive)
  5. Wladiwostok: Brücken über Bosporus und Goldenes Horn
  6. Открыт мост через Золотой Рог (Russisch)
  7. „Das Militär gibt jeden Tag Brei aus“, Nowaja Gaseta, 28. November 2020