Russisches Kaltblut

Pferderasse

Das Russische Kaltblut oder auch Russischer Ardenner ist eine Kaltblut-Pferderasse, dessen Züchtungsursprung in Russland liegt.

Russisches Kaltblut
HetRussischeWerkpaard.jpg
Wichtige Daten
Ursprung: Russland
Hauptzuchtgebiet: Ural und Ukraine
Verbreitung: nur im Zuchtgebiet
Stockmaß: 150–160 cm
Farben: Rotschimmel und Füchse
Haupteinsatzgebiet: Arbeitspferd, Schlachtung

Hintergrundinformationen zur Pferdebewertung und -zucht finden sich unter: Exterieur, Interieur und Pferdezucht.

ExterieurBearbeiten

  • Kopf: ansprechend, lange Ohren, kleine Augen
  • Widerrist: niedrig
  • Hals: dick, kurz, muskulös, viel Mähne
  • Brust: breit
  • Rücken: breit und etwas weich
  • Gebäude: schwer, sehr starke Bemuskelung
  • Kruppe: lang, breit
  • Gliedmaßen: kurz, stabil, mittelgroße bis große Hufe
  • Farbe: Dauer-Rotschimmel und Füchse
  • Größe: 150–160 cm

InterieurBearbeiten

  • Charakter: anspruchslos, frühreif, fleißig
  • Bewegung: fleißig, große Zugkraft, langsam in Schritt und Trab

ZuchtgeschichteBearbeiten

Der Beginn der Züchtung dieser Pferderasse liegt etwa am Anfang des 20. Jahrhunderts. Als Grundlage dienten vor allem der Ardenner und Brabanter, aber auch das Percheron sowie schwedische und belgische Kaltblutstuten. Zur Verbesserung der Rassemerkmale diente auch der Orlow-Traber.

Die vorrangigen Zuchtgebiete sind Russland (Ural) und die Ukraine. Dort nutzt man es aufgrund seiner Kraft und Anspruchslosigkeit vor allem als Arbeitspferd, aber auch als Nahrungslieferant.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Russisches Kaltblut – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien