Hauptmenü öffnen

Unter der Rumpfladung eines Atoms versteht man die verbliebene elektrische Ladung, wenn man aus einem Atom die Valenzelektronen vollständig entfernt hat.

Beispiel: Die Rumpfladung von Kohlenstoff beträgt 4. Entfernt man alle Valenzelektronen, verbleibt C4+.

Die Elektronegativität wächst mit zunehmender Rumpfladung und abnehmender Rumpfgröße.

LiteraturBearbeiten

  • Alfons Hädener, Heinz Kaufmann: Grundlagen der allgemeinen und anorganischen Chemie. Springer, 2008, ISBN 9783540306139 (Seite 91)