Ruaha

Fluss in Tansania

Der Ruaha – auch Großer Ruaha genannt – ist ein Fluss im Süden Tansanias.

Ruaha

Der Great Ruaha im Einzugsgebiet des Rufiji (mitte)

Daten
Lage Tansania Tansania
Flusssystem Rufiji
Abfluss über Rufiji → Indischer Ozean
Quellgebiet Kipengere-Berge
Mündung RufijiKoordinaten: 7° 55′ 55″ S, 37° 47′ 47″ O
7° 55′ 55″ S, 37° 47′ 47″ O
Mündungshöhe ca. 122 m

Länge 900 km
Einzugsgebiet 85.554 km²[1]
Abfluss am Pegel Mtera (1286660)[2][3]
AEo: 67.950 km²
NNQ (Min. Monat Ø)
MNQ 1954–1979
MQ 1954–1979
Mq 1954–1979
MHQ 1954–1979
HHQ (Max. Monat Ø)
0 l/s
5 m³/s
124 m³/s
1,8 l/(s km²)
305 m³/s
926 m³/s
Linke Nebenflüsse Kisigo
Rechte Nebenflüsse Little Ruaha
Durchflossene Stauseen Mtera-Stausee, Kidatu-Stausee

Der Great Ruaha am Fuße der Udzungwa-Berge

VerlaufBearbeiten

Er entspringt in den Kipengere-Bergen und mündet nach über 900 Kilometern im Wildreservat Selous – 10 Kilometer nördlich von Masagura in den Rufiji.[4]

Tatsächlich entwässert er mit dem Kilombero-Fluss, einem Quellfluss des Ruiji, alle Gebiete des südlichen Hochlandes von Tansania östlich des Mount Rungwe. Sein eigenes Quellgebiet hat er in den Mbeya-Range, den Poroto-Bergen, dem Kitulo-Plateau und den nördlichen Kipengere-Bergen. Der Ruaha sammelt das Wasser seines Einzugsgebietes zunächst in den sumpfigen, aber äußerst fruchtbaren Usangu-Ebenen nordöstlich von Mbeya, fließt südöstlich am Ruaha National Park entlang bis zu den Rubeho-Bergen, vor denen er sich nach Südosten wendet, die nördliche Begrenzung des Udzungwa Mountains National Parks bildet, dann das Selous-Tierschutzgebiet nördlich passiert und in den Rufiji mündet.[4]

HydrometrieBearbeiten

Der Abfluss des Ruaha wurde am Pegel Mtera in m³/s gemessen.[2]

WasserwirtschaftBearbeiten

Die Elektrizitätswerke des Mtera-Reservoirs (80 MW) und des Kidatu-Dammes (240 MW) am Ruaha erzeugen die Hälfte der Elektrizität Tansanias. Das Wasser des Ruaha dient extensiv der Bewässerung von Reiskulturen und zwar so, dass er in seinem unteren Teilen fast ein Drittel des Jahres kein Wasser mehr führt. Im Juli 2011 steckten bereits eine Million Menschen am Unterlauf des Ruaha in einer Wasserkrise.[5]

WeblinksBearbeiten

Commons: Great Ruaha River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rufiji Basin Water Board - 2012-13 Rufiji Basin Annual Hydrological Report
  2. a b Failure of the Mtera-Kidatu Reservoir System in the Early 1990s
  3. GRDC - Pegel Mtera
  4. a b Reisekarte Ostafrika (1 : 2.000.000). In: Ravenstein Kartographie (Hrsg.): Internationale Reisekarte. Blatt 6899. Ravenstein-Verlag, Bad Sooden/Taunus 1994, ISBN 3-87660-899-6.
  5. afrika.info, 18. Jänner 2013