Hauptmenü öffnen

Der Rossini Point ist eine verschneite Landspitze an der Südküste der antarktischen Alexander-I.-Insel. Es markiert südöstlich die Einfahrt in jene Bucht, die vom Bach-Schelfeis eingenommen wird.

Rossini Point
Gewässer Bellingshausen-See, Südlicher Ozean
Geographische Lage 72° 28′ 0″ S, 73° 9′ 0″ WKoordinaten: 72° 28′ 0″ S, 73° 9′ 0″ W
Rossini Point (Antarktische Halbinsel)
Rossini Point

Erstmals gesichtet und grob kartiert wurde das Kap im Zuge der United States Antarctic Service Expedition (1939–1941). Der britische Geograph Derek Searle vom Falkland Islands Dependencies Survey nahm im Jahr 1960 anhand von Luftaufnahmen der US-amerikanischen Ronne Antarctic Research Expedition (1947–1948) eine neuerliche Kartierung vor. Das UK Antarctic Place-Names Committee benannte das Kap nach dem italienischen Komponisten Gioachino Rossini (1792–1868).

WeblinksBearbeiten