River Wey (Themse)

Nebenfluss der Themse
River Wey
Der River Wey bei Pyrford in Surrey

Der River Wey bei Pyrford in Surrey

Daten
Lage Surrey, England
Flusssystem Themse
Abfluss über Themse → Nordsee
Ursprung Zusammenfluss von Wey North und Wey South bei Tilford
51° 11′ 3″ N, 0° 45′ 5″ W
Mündung bei Weybridge in die ThemseKoordinaten: 51° 22′ 49″ N, 0° 27′ 29″ W
51° 22′ 49″ N, 0° 27′ 29″ W
Schiffbar ca. 32 km

Der River Wey ist ein Fluss in der englischen Grafschaft Surrey. Er ist eine Wasserstraße im Vereinigten Königreich und ein Nebenfluss der Themse. Sein nördlicher Quellfluss entspringt bei Alton, Hampshire, sein südlicher bei Liphook. Beide Quellflüsse vereinigen sich bei Tilford. Der Fluss ist etwa 32 Kilometer von Godalming bis zur Einmündung in die Themse bei Weybridge, im Südwesten Londons gelegen, schiffbar.

Die Verbesserungen in der Schiffbarkeit des Flusses wurden von Sir Richard Weston unternommen und begannen im Jahr 1635. Die 25 Kilometer bis nach Guildford wurden auf der Basis eines Gesetzes von 1651 ausgebaut und die Arbeiten bis 1653 durchgeführt. Lastkähnen war es damit möglich, Waren nach London zu transportieren. Weitere Verbesserungen folgten nach einem anderen Gesetz von 1671. Im Jahr 1760 gestattete ein weiteres Gesetz die Schifffahrt nach Godalming und erweiterte den Schiffsverkehr weitere 7 Kilometer stromauf nach Godalming.

Der Basingstoke-Kanal und der River Wey and Arun Junction-Kanal wurden später ausgehoben, um einen Anschluss an die Wey-Schifffahrt zu erhalten. Von 1900 bis 1963 war der Wey im Besitz der Familie Stevens, die Frachtverkehr auf dem Kanal abwickelte. Der Fluss wurde dann im Jahr 1964 der Organisation The National Trust anvertraut. Sie richtete ein Besucherzentrum in der Dapdune Wharf ein, einer ehemaligen Schiffswerft in Guildford. Die Godalming-Schifffahrt wurde dem Trust 1968 zugewendet. Kommerzieller Schiffsverkehr auf dem Wey hörte 1983 auf.

WeblinksBearbeiten