Rifugio Chalet de l’Épée

Schutzhütte in Italien

Das Rifugio Chalet de l’Épée (ital.) oder Refuge Chalet de l’Épée (frz.) ist eine Schutzhütte im Aostatal in den Grajischen Alpen. Sie liegt in einer Höhe von 2370 m innerhalb der Gemeinde Valgrisenche auf dem Gelände namens Épée des Plontains. Die Hütte wird von Anfang April bis Ende Mai sowie von Mitte Juni bis Mitte September privat bewirtschaftet und bietet in dieser Zeit 77 Bergsteigern Schlafplätze.

Rifugio Chalet de l’Épée
Refuge Chalet de l’Épée
Die Schutzhütte Rifugio Chalet de l’Epée im Juli 2011

Die Schutzhütte Rifugio Chalet de l’Epée im Juli 2011

Gebirgsgruppe Grajische Alpen
Geographische Lage: 45° 35′ 19,7″ N, 7° 3′ 36,7″ OKoordinaten: 45° 35′ 19,7″ N, 7° 3′ 36,7″ O
Höhenlage 2370 m s.l.m.
Rifugio Chalet de l’Épée (Aostatal)
Rifugio Chalet de l’Épée
Erbaut 1986
Bautyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Anfang April bis Ende Mai; Mitte Juni bis Mitte September
Beherbergung 77 Betten, 0 Lager
Winterraum Lager
Weblink www.rifugioepee.com

Die Schutzhütte liegt am Höhenweg Nr. 2 des Aostatals.

AnstiegBearbeiten

Der Anstieg zur Hütte beginnt in Surier (oder Usselières), einem auf 1785 m gelegenen Ortsteil von Valgrisenche. Surier liegt am Ende des Beauregard-Stausees.

Von dort führt der Weg zunächst über einen unbefestigten Fahrweg südlich den Hang hinauf. Nach wenigen Metern zweigt der Weg zur Schutzhütte nach links ab. Der Weg zur Bezzi Hütte folgt hingegen weiter dem Lauf der Dora di Valgrisenche (frz. Doire de Valgrisenche).

Für den keinerlei technische Schwierigkeiten aufweisenden Anstieg von Surier sind 2 Stunden zu veranschlagen.

GeschichteBearbeiten

Die Schutzhütte wurde im Jahr 1986 an der Stelle einer alten Alm errichtet. Im Jahr 1996 wurde das Gebäude Opfer ergiebiger Regenfälle und wurde im Sommer 2000 wiedereröffnet.

TourenmöglichkeitenBearbeiten

Von der Schutzhütte lassen sich binnen 2 – 3 Stunden der Cussunaz-Pass (2885 m), Bec des quatre dents (2640 m), der Giasson-Pass (3154 m) und der Félumaz-Pass (3001 m) erreichen.

ÜbergängeBearbeiten

GipfeltourenBearbeiten

Folgende Gipfel können von der Hütte erreicht werden:

WeblinksBearbeiten