Hauptmenü öffnen
Rhamphochromis
Unbestimmte Rhamphochromis-Art aus dem Lake Chilingali

Unbestimmte Rhamphochromis-Art aus dem Lake Chilingali

Systematik
Ovalentaria
Ordnung: Cichliformes
Familie: Buntbarsche (Cichlidae)
Unterfamilie: Pseudocrenilabrinae
Tribus: Haplochromini
Gattung: Rhamphochromis
Wissenschaftlicher Name
Rhamphochromis
Regan, 1922

Rhamphochromis (Gr.: „rhamphos“ = Schnabel, Spitze + Chromis = Riffbarschgattung in die früher auch Buntbarsche eingegliedert wurden) ist eine Gattung aus der Familie der Buntbarsche (Cichlidae), die im östlichen Afrika im Malawisee, im Malombesee, in einigen weiteren Nebenseen und im oberen Shire vorkommt.

MerkmaleBearbeiten

Rhamphochromis-Arten erreichen Längen von 28 bis 45 cm. Es sind schlanke, großköpfige Raubfische, die meist silbrig gefärbt sind. Die Bauchflossen sind oft gelb. Die Schnauze steht weit vor und erreicht die Hälfte der Kopflänge. Die Prämaxillare hat einen vorn liegenden schnabelartigen Auswuchs. Der Unterkiefer ist kräftig. Die Zähne sind konisch, spitz und in zwei Reihen angeordnet. Manchmal findet sich im vorderen Teil des Unterkiefers eine dritte Zahnreihe. Die Zähne der äußeren Reihe sind groß und sitzen weit auseinander. Im Unterkiefer sind auch die Zähne der vorderen zweiten Reihe vergrößert.

LebensweiseBearbeiten

Es sind piscivore Raubfische, die im Malawisee die ökologische Nische von Bathybates aus dem Tanganjikasee einnehmen. Wichtigster Beutefisch ist der Karpfenfisch Engraulicypris sardella. Wie fast alle Buntbarsche des Malawisees sind die Rhamphochromis-Arten Maulbrüter.

ArtenBearbeiten

 
Rhamphochromis, gefangen bei Likoma

Der Gattung Rhamphochromis werden sechs Arten zugeordnet, die sich nur schwer voneinander unterscheiden lassen.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Rhamphochromis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien