Reservatório da Patriarcal

Unterirdischer Wasserspeicher in Lissabon

Der Reservatório da Patriarcal ist ein unterirdischer Wasserspeicher im Zentrum der portugiesischen Hauptstadt Lissabon.

Eingang zum Reservatório
Der Reservatório von innen

Er wurde 1856 von dem französischen Ingenieur Mary geplant und zwischen 1860 und 1864 unterhalb des Jardim do Príncipe Real gebaut. Zweck war die Sicherstellung der Trinkwasserversorgung in den unteren Stadtteilen Lissabons. Gespeist wurde es mit Wasser aus dem Aqueduto das Águas Livres, mit dem es über eine Ableitung vom Reservatório do Arco verbunden ist.

Das Reservoir besteht aus einer Zisterne aus Backstein mit einem Fassungsvermögen von 880 m³. Überspannt wird sie von einem Gewölbe, das von 31 Säulen mit 9,25 Metern Höhe getragen wird. In der darüberliegenden Parkanlage speist es einen Springbrunnen.

Der Wasserspeicher war bis in die 1940er Jahre in Betrieb. Auf Betreiben der EPAL bzw. des Museu da Água wurde es 1994 durch den Architekten Varandas Monteiro zu einem Kulturraum umgebaut. Der Umbau wurde im Jahr darauf mit dem Prémio Municipal de Arquitectura ausgezeichnet.

LiteraturBearbeiten

  • EPAL: Reservatório da Patriarcal. Guia. (Broschüre des Museu da Água)
  • EPAL: Das Águas Livres às Águas do Zêzere. Abastecimento de água à região de Lisboa. - Lissabon, 1995.

WeblinksBearbeiten

Commons: Reservatório da Patriarcal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 38° 42′ 58,3″ N, 9° 8′ 55,5″ W