Rauschen

Wikimedia-Begriffsklärungsseite

Rauschen steht für:

Orte in Ostpreußen:

Personen:

  • Gerhard Rauschen (1854–1917), deutscher Theologe, Kirchenhistoriker und Patrologe


Siehe auch:

  • Bildrauschen, zum Beispiel in der Digitalfotografie
  • Wärmerauschen (auch Hintergrundrauschen), Rauschen als Folge der thermischen Bewegung von Ladungsträgern
  • 1/f-Rauschen (rosa Rauschen), Rauschen, das mit steigender Frequenz abnimmt
  • 1/f²-Rauschen (rotes bzw. braunes Rauschen), Rauschen mit einem Amplitudenverlauf umgekehrt proportional zum Quadrat der Frequenz
  • Weißes Rauschen, mathematisches Modell zur Beschreibung zufälliger Schwankungserscheinungen
  • Funkelrauschen, Form des elektronischen Rauschens bei der Emission von Elektronen
  • Schrotrauschen, Form des Rauschens, wenn ein elektrischer Strom eine Potentialbarriere überwinden muss
  • Stromrauschen, Rauschen, das beim Fließen des elektrischen Stroms entsteht
  • Komfortrauschen, künstliches Rauschen als Indikator für eine bestehende Telefonverbindung