Rückschlageffekt

Der Rückschlageffekt bzw. Rückstoßeffekt (englisch kick back effect) ist ein Rück- und Hochschlagen einer Kettensäge, wenn mit der Spitze der Sägeschiene geschnitten wird.

RückschlagbereichBearbeiten

Der Rückschlagbereich ist der vordere obere Winkelabschnitt von etwa 90° der Spitze der Sägeschiene.

GefahrBearbeiten

Wenn mit der Spitze oder dem Vorderteil der Sägeschiene gesägt wird, und der Rückschlagbereich einen festen Gegenstand berührt, kann die Kettensäge sehr schnell (innerhalb von Sekundenbruchteilen) mit großer Gewalt zurückgeschleudert werden, der Kettensägenführer kann die Säge meistens nicht halten und ist sehr großer Verletzungsgefahr ausgesetzt: Sie weicht dabei mit dem Blatt nach oben in Richtung des Gesichts aus.

Dieser Rückschlageffekt kann beim Entasten oder beim falschen Schneiden von unter Spannung liegenden Bäumen oder beim unbeabsichtigten Berühren eines Hindernisses auftreten.

Die Gefahr des Rückschlags ist von mehreren Faktoren abhängig: Je kleiner der Radius des vorderen Umlenksterns der Sägeschiene, desto geringer die Rückschlaggefahr (da der Rückschlagbereich kleiner wird). Die Form der Kettenglieder und das richtige Schärfen sind ebenfalls von großer Bedeutung zur Vermeidung des Rückschlags.

FolgenBearbeiten

Die Folgen können schwere Verletzungen im Gesichts- und Schulterbereich sein. Durch die scharfen Zähne der Sägekette (die Schneidezähne einer Kettensäge arbeiten nach dem Hobelprinzip und reißen) können auch bei einer ausgelösten Kettenbremse schwere Verletzungen (im Gesichtsbereich) verursacht werden.

VermeidungBearbeiten

Es sollte grundsätzlich darauf verzichtet werden, mit der Spitze der Sägeschiene (vorderer, oberer Quadrant der Sägeschiene) zu schneiden. Wenn Halbmeißel- anstelle von Vollmeißelketten verwendet werden, kann die Rückschlagsgefahr deutlich reduziert werden. Auch gibt es spezielle Ketten (Low kick back), die durch ihren Aufbau ein geringeres Rückschlagrisiko aufweisen. Dies geht jedoch zu Lasten der Sägeleistung.

Trotzdem ist es manchmal nötig, mit der Spitze der Sägeschiene zu schneiden, etwa wenn bei unter Spannung liegenden Stämmen ein Stechschnitt notwendig ist. Auch beim Fällen von Bäumen, die nach vorne hängen (Vorhänger) kann dies notwendig werden. Deshalb sind hier besondere Arbeitstechniken notwendig, die zur zusätzlichen Sicherheit in einem Motorsägenkurs erlernt und geübt werden sollten.

Siehe auchBearbeiten