Hauptmenü öffnen

Der Quantum Electronics Award der IEEE (IEEE Photonics Society) ist ein seit 1978 jährlich vergebener Preis in Laserforschung (Quantenelektronik).

PreisträgerBearbeiten

Jeweils mit offizieller Würdigung

  • 1978 A. Gardner Fox in Würdigung herausragender Beiträge zur Theorie und Anwendung von Ferrit, nicht-reziproker und parametrischer Elemente und Laserresonatormoden und Laserresonatoren
  • 1979 Elias Snitzer für die Erfindung und Demonstration des ersten Glasfaserlasers, Glasfaseroptik und Beiträge zu optischen Glasfasern.
  • 1980 Amnon Yariv in Würdigung seiner Pionierbeiträge zu Lasern und Elektrooptik
  • 1981 Dietrich Marcuse für seine theoretischen Beiträge die zum grundlegenden Verständnis des praktischen Entwurfs optischer dielektrischer Wellenleiter verhalfen
  • 1982 Yasuharu Suematsu für technische Beiträge und Lehre auf dem Gebiet der optischen Nachrichtentechnik, einschließlich Halbleiterlasern, Glasfasern und integrierter Optik
  • 1983 Ivan Kaminow für seine Beiträge zur Elektro-Optik, Wellenleiterelementen, optischen Glasfasern und Halbleiterlasern
  • 1984 Hermann A. Haus für seine Beiträge zur optischen Wellenleiterelementen und Modenkopplung bei Lasern
  • 1985 Robert Hellwarth für fundamentale Beiträge zu Lasern, Ramanstreuung und nichtlineare optische Prozesse
  • 1986 Peter Smith für Pionierarbeiten zu Wellenleitergaslasern (Waveguide Gas Lasers), frequenzstabilisierte Laser, bistabile optische Elemente und für das Verständnis der fundamentalen Grenzen nichtlinearer optischer Schaltelemente
  • 1987 Arthur Ashkin für seine grundlegende experimentelle und theoretische Arbeit die das weltweite Studium des Strahlungsdrucks von Lasern initiierte und für seine fortgesetzten herausragenden Beiträge zu diesem Forschungsfeld.
  • 1988 William Bridges für Beiträge zur Entwicklung des Argon-, Krypton- und Xenon-Ionenlasers.
  • 1989 Anthony Siegman für seine zahlreichen Beiträge zur Quantenelektronik, einschließlich seiner Erfindung des instabilen optischen Resonators und Beiträge zur Theorie der Modenkopplung in Lasern
  • 1990 David H. Auston für Pionierbeiträge und grundlegende Arbeiten auf dem Gebiet der Pikosekunden-Optoelektronik und ultraschneller optischer Phänomene
  • 1991 Herwig Kogelnik für fundamentale Beiträge und seine technisch führende Rolle in der Quantenelektronik und optischen Nachrichtentechnik
  • 1992 Joseph E. Geusic, LeGrand Van Uitert für ihre Erfindung und Entwicklung des nd:YAG-Lasers.
  • 1993 Frederick Leonberger für seine Pionierbeiträge zur Entwicklung einer Reihe neuer photonischer Elemente und ihre Anwendung in wichtigen Funktionen der Signalverarbeitung
  • 1994 Stephen E. Harris für Pionierbeiträge zur Quantenelektronik einschließlich der Erfindung des FM-Lasers, Methoden der Erzeugung von UV- und Röntgenstrahlung und Laser ohne Inversion (LWI)
  • 1995 Daniel S. Chemla für seine grundlegenden Beiträge auf dem Gebiet der nichtlinearen Optik und zum Verständnis elektronischer Anregungen in lokalisierten Quantensystemen
  • 1996 Robert L. Byer für grundlegende Erfindungen und Beiträge zu Festkörperlasern, optischen parametrischen Oszillatoren und nichtlinearer Optik
  • 1997 Erich P. Ippen für Pionierarbeiten in ultraschneller Optik, optischer Diagnostik und neuartigen Modenkopplungsverfahren
  • 1998 Rudolf Kazarinov für seine grundlegenden und weitreichenden theoretischen Beiträge zu Halbleiterlasern einschließlich des Doppel-Heterostruktur-Lasers (Double Heterostructure Laser), zu Distributed-Feedback-Lasern und Intersubbandlasern
  • 1999 Akira Hasegawa für seine Beiträge zur Ableitung der Mastergleichung für Signalübertragung in Glasfasern, der Entdeckung optischer Solitonen und theoretische Entwicklungen zur Anwendung von Solitonen in allen optischen Hochgeschwindigkeitsnachrichtensystemen
  • 2000 Yoshihisa Yamamoto für die Erfindung und erste Demonstration der Technik der Erzeugung von in der Amplitude gequetschtem Licht in Halbleitern
  • 2001 Linn Mollenauer für grundlegende Beiträge zur Erzeugung, dem Verständnis und der Systemanwendung optischer Solitonen
  • 2002 Shuji Nakamura für Pionierbeiträge zu Leuchtdioden mit blauem, grünem und weißem Licht und blauen Halbleiterlasern
  • 2003 Marlan Scully für Beiträge zu den Grundlagen der Laserphysik, die neue Forschungsfelder eröffneten
  • 2004 Gérard Mourou für Pionierbeiträge zu ultraschneller Optik einschließlich optischer Abtastung und Femtosekundenpulsen hoher Intensität
  • 2005 Paul Corkum für Pionierbeiträge zur Entwicklung der Femtosekunden- und Attosekunden-Wissenschaft
  • 2006 Ferenc Krausz für herausragende Beiträge zur Wissenschaft ultraschneller Prozesse und spezielle für die Erzeugung einzelner Attosekundenpulse
  • 2007 Sajeev John für die Erfindung und Entwicklung lichteinfangender Kristalle (light-trapping crystals) und die Aufklärung ihrer Eigenschaften und Anwendungen
  • 2008 Jeffrey H. Shapiro, Horace P. Yuen für Pionierbeiträge in der Theorie der Erzeugung, Beobachtung und Anwendung neuartiger Zustände des Lichts
  • 2009 Ataç İmamoğlu für Beiträge zur Elektromagnetisch Induzierten Transparenz und auf Quantenpunkten basierter Informationsverarbeitung, die neue Forschungsfelder eröffneten
  • 2010 Masataka Nakazawa für grundlegende Beiträge und seine Führungsrolle in der optischen Nachrichtenverarbeitung und bei Faserlasern durch die Erfindung Erbium-dotierter Glasfaserverstärker (EDFA)
  • 2011 Andrew M. Weiner für grundlegende Beiträge zur ultraschnellen optischen Signalverarbeitung, einschließlich der Entwicklung der Technik der Erzeugung beliebiger Wellenformen ultrakurzer Pulse und ihrer Anwendung
  • 2012 Govind P. Agrawal für fortgesetzte Beiträge zur optischen Nachrichtentechnik mit Glasfasern durch innovative Forschung und als Autor einer Reihe angesehener Lehrbücher
  • 2013 Weng Chow, für Beiträge zur Theorie der Halbleiterlaser, speziell für die Implementierung und den Nachweis von Vielteilcheneffekten.
  • 2014 Robert W. Boyd, für Beiträge zur nichtlinearen Optik, einschließlich „slow light“ bei Raumtemperatur und der nichtlinearen Optik zusammengesetzter Materialien.
  • 2015 Richard M. Osgood, für grundlegende Beiträge zu neuartigen Lasersystemen, zur Laser-Oberflächen-Photochemie und zu integrierten linearen und nichtlinearen Si waveguides.
  • 2016 David Villeneuve, für wesentliche Beiträge zur Entwicklung der Attosekunden-Physik und ihrer Anwendung in der Atom- und Molekülspektroskopie.
  • 2017 Jia-Ming Liu, für bleibende Pionier-Beiträge zu ultraschnellen Laser-Materie Wechselwirkungen und nichtlinearer Dynamik von Lasern.
  • 2018 James Roy Taylor, für wesentliche Beiträge zur Entwicklung ultrakurzer Laserpulse und ihre Anwendung auf nichtlineare Faseroptik, was zeitliche und spektrale Vielseitigkeit ermöglichte.

WeblinksBearbeiten