PubPeer ist eine US-amerikanische Website, die es ihren Nutzern erlaubt, wissenschaftliche Publikationen im Sinne eines post-publication peer-review Verfahrens zu diskutieren.[1] Die Website wird primär dazu genutzt, Fehler in hochrangigen Publikationen nachzuweisen, was in einigen Fällen zu einer Korrektur oder Rückzug der Publikation und teilweise auch zu Vorwürfen des wissenschaftlichen Betrugs geführt hat.[2][3][4] Die Seite ermöglicht es ihren Usern, auf derartige Fehler hinzuweisen und ordnet ihnen dafür zufällige lateinische Pseudonyme zu.[5] Um Vorwürfen der Verleumdung vorzubeugen, dürfen auf PubPeer nur belegbare Fakten diskutiert werden.[6] In den meisten Fällen werden digitale Bearbeitungen von Abbildungen in Publikationen anhand von direkten Vergleichen nachgewiesen.

Globus-Icon der Infobox
PubPeer
Sitz Kalifornien
Gründer Brandon Stell, George Smith, Richard Smith
Online Okt. 2012
https://pubpeer.com/

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. PubPeer - Search publications and join the conversation. Abgerufen am 18. Mai 2021.
  2. Researcher admits mistakes in stem cell study. Abgerufen am 18. Mai 2021 (englisch).
  3. Sven Stockrahm, Lydia Klöckner, Dagny Lüdemann: Menschliche Klone: Zellbiologe gibt Fehler in Klonstudie zu. In: Die Zeit. 23. Mai 2013, abgerufen am 18. Mai 2021.
  4. Author Cat Ferguson: Leading diabetes researcher corrects paper as more than a dozen studies are questioned on PubPeer. In: Retraction Watch. 12. Januar 2015, abgerufen am 18. Mai 2021 (amerikanisches Englisch).
  5. Didier Torny: Pubpeer: vigilante science, journal club or alarm raiser? The controversies over anonymity in post-publication peer review. 7. März 2018 (archives-ouvertes.fr [abgerufen am 18. Mai 2021]).
  6. PubPeer - How to comment on PubPeer. 15. November 2016, abgerufen am 18. Mai 2021.