Prinz-Georg-Straße 100

Bauwerk in Deutschland
Haus Prinz-Georg-Straße 100

Das Wohnhochhaus Prinz-Georg-Straße 100 in Düsseldorf-Pempelfort wurde von 1924 bis 1925 nach Entwürfen von Gustav August Munzer erbaut. Das dreieckige, turmartige Hochhaus mit Backsteinfassade ist ein Beispiel für expressionistische Architektur in Düsseldorf – es „zählt zu den wenigen Großbauten, bei denen das für die rheinische Backsteinarchitektur meist verfehlte oder übertreibende Etikett expressionistisch tatsächlich auch zutrifft“. Das Düsseldorfer Wohnhochhaus wurde von anderen Düsseldorfer Gebäuden, aber auch von Bauten anderer Städte beeinflusst – so sind „Einflüsse von BonatzStummkonzern, von Högers Chilehaus in Hamburg oder von Körners Essener Börse […] nicht zu übersehen, ohne dass auf eine stilistische Nähe zum Wilhelm-Marx-Haus von Kreis verzichtet wurde“.

Das Gebäude wurde am 29. Juni 1984 unter Denkmalschutz gestellt.[1]

LiteraturBearbeiten

  • Roland Kanz, Jürgen Wiener (Hrsg.): Architekturführer Düsseldorf. Dietrich Reimer, Berlin 2001, ISBN 3-496-01232-3, S. 110, Objektnr. 157.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eintrag in der Denkmalliste der Landeshauptstadt Düsseldorf beim Institut für Denkmalschutz und Denkmalpflege

Koordinaten: 51° 14′ 4,5″ N, 6° 47′ 17,3″ O