Der Präpositiv ist einer der sechs Fälle des Russischen und anderen slawischen Sprachen. Er wird gelegentlich als Lokativ bezeichnet, da er entsprechende Funktionen übernimmt – beispielsweise verlangt das Fragewort где? „wo?“ eine Antwort im Präpositiv – und historisch den urindogermanischen und urslawischen Lokativ fortsetzt.

Neben dem Präpositiv ist bei einsilbigen männlichen und bei bestimmten einsilbigen weiblichen Substantiven nach der Präposition в (in) ein sogenannter „zweiter Lokativ“ vorhanden, z. B. „im Wald“ = в леcу (Lokativ) anstatt в лece (Präpositiv). Diese Sonderformen werden (Rest-)Lokativ genannt, um ihn vom Präpositiv abzugrenzen; ihr Ursprung liegt jedoch ebenfalls im alten Lokativ.[1] Sowohl Präpositiv als auch (zweiter) Lokativ sind somit von ihrem Ursprung her mit dem Lokalis anderer slawischer Sprachen identisch; die Bezeichnung als Präpositiv im Russischen ist traditionell.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dunstan Brown: Peripheral functions and overdifferentiation: The Russian second locative (PDF) University of Surrey. 2013. Abgerufen am 21. August 2015.