Hauptmenü öffnen

Postsendung

Schriftstück oder ein Gegenstand, welches mit mit einem Postunternehmen versendet wird

Als Postsendung wird in der Alltagssprache ein Schriftstück oder ein Gegenstand, der mit Hilfe eines Postunternehmens zu einem Empfänger transportiert (aufgegeben) wird, bezeichnet. Mit der Übergabe beginnt der Postlauf.

Inhaltsverzeichnis

SendungsartenBearbeiten

Bei der Deutschen Bundespost und der Deutschen Post der DDR war Postsendung eine Sammelbezeichnung für alle Sendungen, die zur Postbeförderung zugelassen waren.

BriefsendungenBearbeiten

KleingutsendungenBearbeiten

GeldübermittlungssendungenBearbeiten

Auch bei der Deutschen Post AG gibt es noch zahlreiche der genannten Postsendungsarten, die Produktpalette ist um verschiedene Angebote erweitert worden. Der Begriff Postsendung wird jedoch kaum noch verwendet.

EntgelteBearbeiten

Das Entgelt oder Porto (Plural: Portos oder Porti; ursprünglich von lat.: porto „ich trage“, übernommen aus dem Italienischen) ist der Preis der Dienstleistung. Bei öffentlich-rechtlichen Postbetrieben wird der Begriff Postgebühren genutzt. Die Bezahlung dieser Entgelte erfolgt durch den Kauf und das Aufkleben von Briefmarken, durch einen Aufdruck mit speziellen Stempelmaschinen oder per elektronischer „Briefmarke“. Dieser Vorgang wurde als frankieren oder freimachen bezeichnet.

Der größte deutsche Anbieter von Postdienstleistungen, die Deutsche Post AG, ist zugleich Anbieter eines bundesweiten Post-Universaldienstes nach der Postuniversaldienstleistungsverordnung. Die Preise für Briefe wurden seit dem 1. Januar 2016 konstant gehalten, aber wurden zum 1. Juli 2019 mit Zustimmung der Bundesnetzagentur angehoben.[1] Da die Preise im europäischen Vergleich niedriger lagen erfolgte die Erhöhung der Tarife. Dadurch soll der Brieftransport für das Postunternehmen rentabler zu gestalten sein.[2]

Entgelthöhe der Deutschen Post AG
Art Länge
[mm]
Breite
[mm]
Höhe
[mm]
Gewicht
bis [Gramm]
Preis seit 01. Juli 2019
[Euro]
Postkarte 140–235 90–125 0,60
Standardbrief 140–235 90–125 05 0020 0,80
Kompaktbrief 100–235 70–125 10 0050 0,95
Großbrief 100–353 70–250 20 0500 1,55
Maxibrief 100–353 70–250 50 1000 2,70
Maxibrief Plus 100–353 70–250 50 2000 4,90
Briefporto in Österreich[3]
Brief[4] Max. Format Gewicht Postkasten PRIO ECO[5] ECO BUSINESS[6]
netto
(ehem. ECO)
ECO BUSINESS[6]
brutto
(ehem. ECO)
Brief S L 235 × B 162 × H 5 mm bis 20 g Briefmarken[7] 0,80 0,70 0,65 0,78
Brief M L 235 × B 162 × H 5 mm bis 75 g Briefmarken[7] 1,35 1,25 1,10 1,32
Päckchen S L 353 × B 250 × H 30 mm bis 2 kg Briefmarken[7] 2,70 2,50 2,25 2,70
Versand von A-Post[8] in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein[9]
Typ Format Dicke Gewicht Preis in CHF
Standardbrief 140 × 90 mm bis Format B5 (250 × 176 mm) bis 20 mm 001-100 g 1.00
Midibrief 140 × 90 mm bis Format B5 (250 × 176 mm) bis 20 mm 101-250 g 1.30
Grossbrief bis Format B4 (353 × 250 mm) bis 20 mm 001-500 g 2.00
Grossbrief bis Format B4 (353 × 250 mm) bis 20 mm 501-1000 g 4.00
Briefporto in Italien[10]   –   Briefmarke (francobollo)
Sendebereich Versandart Dimensionen Gewicht Preis
innerhalb Italiens Posta 4[11] Piccolo[12] bis 20 Gramm 1,10 Euro
innerhalb Italiens Posta 4[11] Piccolo[12] bis 50 Gramm 2,60 Euro
innerhalb Italiens Posta 1
Posta Prioritaria[13]
Piccolo[12] bis 50 Gramm 2,60 Euro
innerhalb Italiens Posta 1
Posta Prioritaria
Media[14] bis 100 g 2,80 Euro.
Deutschland
Österreich
Schweiz
Postapriority
Internazionale[15]
Standardbrief bis 50 Gramm 3,50 Euro
Deutschland
Österreich
Schweiz
Postamail
Internazionale[16]
Standardbrief bis 50 Gramm 1,15 Euro

ZusatzleistungenBearbeiten

Entgeltermäßigungen gibt es für Büchersendungen, Warensendungen, Warenpost und Dialogpost sowie Pressepost (Postvertriebsstück, Streifbandzeitung, Pressesendung). Außerdem wird Großkunden auf die ausgewiesenen Preise Rabatte gewährt. Für andere Postanbieter werden Teilleistungen angeboten, die ebenfalls günstiger sind. Hierbei müssen die anderen Anbieter Sendungen vorsortieren oder schleusen diese erst im Ziel-Briefzentrum ein.

Private deutsche Postanbieter orientieren sich hinsichtlich der Formate und Preise in der Regel an den Tarifen der Deutschen Post, wobei sie diese meist leicht unterbieten. Die Größen der Formate orientieren sich an den Regeln der internationalen Postunion.

NachportoBearbeiten

Nachgebühr, auch Nach- oder Strafporto (bei der Deutschen Post als Nachentgelt bezeichnet): Falls eine Sendung vom Absender nicht ausreichend frankiert wurde, fordert die Post die Differenz zuzüglich eines Strafzuschlages vom Empfänger ein. Wurden dafür Briefmarken verwendet, so spricht man allgemeinhin von Strafportomarken, Nachportomarken oder einfach Portomarken.

Formen der SendungBearbeiten

Es gibt verschiedene Formen, Postsendungen abzuwickeln (in Deutschland Versendungsform genannt). Diese können sich nach Sicherheit und Geschwindigkeit unterscheiden.

AdressierungBearbeiten

Die korrekte Adressierung einer Postsendung ist Voraussetzung für Zustellbarkeit und kurze Postlaufzeiten. Eine maschinenlesbare Adresse ermöglicht eine hohe Automatisierung im Postlauf. Hierzu gehören eine maschinenlesbare Schrift, eine feste Form der Empfängerangabe und die Einhaltung von verschiedenen Zonen auf der Anschriftseite.[17]

Eine Vorausverfügung ist ein Hinweis im Adressfeld einer Postsendung oberhalb der Empfängeranschrift, der die Behandlung der Sendung vorgibt, wenn diese unzustellbar ist.

Weiterfranko bezeichnete denjenigen Anteil an der bezahlten Briefgebühr, der einer fremden Postanstalt zustand, vor dem Weltpostverein (1875).

Durchsicht, SicherstellungBearbeiten

In Deutschland dürfen die Polizei, Justiz, Nachrichtendienste, der Verfassungsschutz uvm. unter bestimmten Voraussetzungen Postsendungen durchsehen und sicherstellen (die folgende beispielhafte Aufzählung beschränkt sich auf Polizei und Justiz):

  Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!


WeblinksBearbeiten

  Wiktionary: Postsendung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Leistungen und Preise. Deutsche Post AG, 1. Januar 2019, abgerufen am 30. April 2019.
  2. rp-online.de: Deutsche Post: Was kostet ein Brief?
  3. Tarife für Brief in Österreich
  4. Entscheidend für den Tarif (PRIO/ECO/ECO BUSINESS) sind Format, Gewicht, maschinelle Bearbeitbarkeit und Beförderungsdauer. Für nicht maschinenfähige Sendungen gilt die nächsthöhere Entgeltstufe (außer Päckchen M)
  5. Falls Sie eine Frankiermaschine nutzen, können Sie Ihre ECO-Sendungen nur in einer Post-Geschäftsstelle und ab einer Mindestmenge von 50 Stück aufliefern.
  6. a b Laufzeit 4–5 Tage, Voraussetzungen: wie ehem. Brief ECO, d. h. Barfreimachung, Mindestmenge 1.000 Stk., Auflieferung nur im VZ, USt.-pflichtig, außerhalb des Universaldienstes.
  7. a b c Ideal für kleineres Briefaufkommen // Einfach zu bevorraten // Hochwertiger Eindruck // Erhältlich in jeder Postgeschäftsstelle und im Post Onlineshop auf post.at/onlineshop.
  8. A-Post ist die schnelle Versandart für physische Dokumente, die im Dialog mit Kunden, Lieferanten und Partnern eine gewisse Verbindlichkeit aufweisen sollen. A-Post unterstreicht die Wichtigkeit des Inhalts und signalisiert Wertschätzung
  9. Preisübersicht für A-Post
  10. Post in Italien
  11. a b Die Zustellungsdauer beträgt etwa 4 Arbeitstage
  12. a b c Länge 235 mm; Breite bis 120 mm, Höhe bis 5 mm
  13. Zustellungsdauer 1 bis 4 Tage
  14. Länge 140 bis 353 mm, Breite 90 bis 250 mm, Höhe bis 25 mm
  15. Die Zustellung dauert etwa drei Arbeitstage
  16. Die Zustellungsdauer beträgt mehrere Tage
  17. Leitfaden Automationsfähige Briefsendungen. Deutsche Post AG, Juli 2016, abgerufen am 8. Mai 2019.