Als Postrat wurde in Deutschland bis zur Postreform II ein Postbeamter des Eingangsamtes im höheren Dienst bezeichnet.[1]

AufgabenBearbeiten

Die Aufgaben eines Postrats betrafen folgende Bereiche:

  • Leitung eines Postamtes
  • Leitung einer Abteilung in einem Hauptpostamt
  • Ausbilder in einer Postausbildungsstätte

Besoldung und BeförderungBearbeiten

Die Besoldung erfolgte in der Besoldungsstufe A13.

Ein Postrat konnte nach ausreichender Erfahrung und Qualifikation in das nächsthöhere Amt eines Postoberrats befördert werden.

Bezeichnung im RuhestandBearbeiten

Ein Postrat im Ruhestand ist dazu berechtigt die Bezeichnung Postrat a.D. zu tragen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Verordnung über die Laufbahnen der Beamtinnen und Beamten im Geltungsbereich des Postpersonalrechtsgesetzes (Postlaufbahnverordnung - PostLV).