Poschacher Brauerei

Poschacher Brauerei Linz
Rechtsform Marke der Brau Union Österreich AG
Gründung 1836
Auflösung 1981
Sitz Linz
Branche Brauerei

Poschacher Villa des Brauereibesitzers
Bieretikett um 1960

In der Poschacher Brauerei wurde von 1836 bis 1981 das Linzer Bier gebraut.

GeschichteBearbeiten

Die Bierbrauerei wurde 1836 an diesem Standort in der heutigen Poschacherstraße in Linz durch Franz Lehner, Ökonomiebesitzer und letzter Braumeister der Brauerei Lustenfelden, als kleines Brauhaus gegründet. Wenig später verkaufte er es an den Großkaufmann Matthias Radler, 1854 erwarb schließlich Josef Poschacher diese Brauerei. Dieser ließ sie durch Baumeister Johann Rueff ausbauen und übernahm auch die Brauhäuser in Ebelsberg und Traun. Um 1900 betrug der jährliche Bierausstoß etwa 100.000 hl.

1904 wurde, bedingt durch die weitere Expansion, durch den Advokaten Carl Beurle eine Neugründung als Aktiengesellschaft durchgeführt. Als im Ersten Weltkrieg die Braugerste beschlagnahmt wurde, produzierte das Unternehmen statt Bier Sodawasser, Most, Fruchtsäfte und Marmeladen. Nach dem Zusammenschluss in der Braubank AG im Jahre 1921 beziehungsweise der Fusionierung zur Brau AG im Jahre 1925 erfolgten weitere Neubauten. Nach Schäden durch Bombentreffer im Zweiten Weltkrieg wurde der Braubetrieb bald wieder aufgenommen.

1981 stellte das Unternehmen den Braubetrieb in Linz ein und es verschwand damit die beliebte Marke Linzer Bier. 1987 erfolgte der Abbruch des Sudhauses und die Errichtung eines Bürogebäudes als Direktion der Brau Union, die es bis heute beherbergt.

Wiederbelebung der Marke Linzer BierBearbeiten

2017 startete die Initiative Linzer-Bier-Wirte der Brau Union, wobei in elf Gasthäusern in Linz ein Linzer Bier augeschenkt wurde.[1] Seit 2019 wird auch für den Handel ein Linzer Bier gebraut, das in der Brauerei Zipf hergestellt wird.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Artikel Oberösterreichische Nachrichten
  2. Webpräsenz Linzer Bier