Ponce-Monolith

Monolith der Tiwanaku-Kultur, Bolivien

Der Ponce-Monolith ist ein Monolith der Tiwanaku-Kultur und befindet sich in der Ruinenstätte Tiwanaku in Bolivien. Er wurde nach seinem Entdecker Carlos Ponce Sanginés benannt. Er wurde im Jahr 1957 entdeckt.[1] Innerhalb der Ruinenstätte Tiwanaku steht er im Zentrum der Plattform von Kalasasaya.

Der Ponce-Monolith. Im Hintergrund ist das Sonnentor von Tiwanaku zu sehen.

BasisdatenBearbeiten

Der aus Andesit bestehende Monolith ist 3 m groß und zeigt eine frontal abgebildete Prozessionsfigur. Er wurde bei Kalasasaya gefunden und ist einem bestimmten Monolithen-Genre der Tiwanaku-Kultur zuzuordnen, den sogenannten Präsentationsmonolithen.[2] Skulpturen wie der Bennett- oder Ponce-Monolith wurden von den Tiwanakanern strategisch innerhalb der Zeremonienkerne positioniert und ausgerichtet.[3]

VandalismusBearbeiten

Am 24. Februar 2021 beschädigten bolivianische Touristen den Mönch-Monolithen, Ponce-Monolithen und das Sonnentor von Tiwanaku mit einer öligen Flüssigkeit. Laut dem bolivianischen Ministerium für Kulturen, Entkolonialisierung und Depatriarchalisierung hätte ein Konservierungsexperte festgestellt, dass die verschüttete ölige Flüssigkeit innere Veränderungen im Gestein der über 1500 Jahre alten Monolithen verursachen und die Anziehung von Gasen wie Kohlendioxid zur Folge haben könne, was möglicherweise zu einer Verschlechterung der lithischen Struktur führen könne.[4] Es handelt sich wahrscheinlich um evangelikale Fanatiker, die einen Exorzismus bei den Monolithen durchführen wollten.

GalerieBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mathieu Viau-Courville: Spatial configuration in Tiwanaku art. Boletín del Museo Chileno de Arte Precolombino (2014), S. 14.
  2. Anna Guengerich, John W. Janusek: The Suñawa Monolith and a Genre of Extended-Arm Sculptures at Tiwanaku, Bolivia. Ñawpa Pacha (2020), S. 4.
  3. Mathieu Viau-Courville: Spatial configuration in Tiwanaku art. Boletín del Museo Chileno de Arte Precolombino (2014), S. 22.
  4. Aprehenden a cinco turistas que dañaron la Puerta del Sol y dos monolitos de Tiwanaku. Reduno, 26. Februar 2021, abgerufen am 3. März 2021 (spanisch).

Koordinaten: 16° 33′ 17,2″ S, 68° 40′ 23,2″ W