Hauptmenü öffnen
NorwegenNorwegen Politi- og lensmannsetaten
— Politi —
Wappen der norwegischen Polizei.
Staatliche Ebene Bundesbehörde Norwegens
Stellung der Behörde Bundespolizeiliche Behörde
Aufsichts­behörde(n) Justizministerium Norwegens
Hauptsitz Stadtmitte
Oslo
Behördenleitung Odd Reidar Humlegård (2013)

Die Norwegische Polizei (norwegisch Politi- og lensmannsetaten) ist für die Sicherheit in allen Teilen Norwegens, auf den norwegischen Inseln und Off-Shore-Plattformen zuständig.

Inhaltsverzeichnis

Organisation, Gliederung und AufgabenBearbeiten

Die Norwegische Polizei wird von einer nationalen Polizeidirektion, norwegisch: Politidirektoratet (POD) geleitet und hat sieben Spezialabteilungen. Neben den regulären Polizeiaufgaben ist die Polizeiorganisation auch für den Grenzschutz; Search and Rescue, Terrorismusabwehr, Kriminalpolizeiliche Aufgaben und die Verkehrspolizei zuständig. In Norwegen existieren 27 Polizeidistrikte (Politidistrikter), denen jeweils ein Polizeimeister vorsteht. Insgesamt hat die Norwegische Polizei rund 13.000 Mann, wovon 8.000 im aktiven Polizeidienst sind. Die Polizeiführung untersteht direkt dem Justiz- und Sicherheitsministerium. In der Zentralen Verwaltung (Politidirektoratet) arbeiten rund 180 Verwaltungsbeamte.

BeredskapstroppenBearbeiten

Beredskapstroppen (BT) (engl. Contingency Platoon), Rufzeichen Delta, ist die Spezialeinheit der norwegischen Polizei. Sie hat ihren Sitz in Oslo. Die Einheit ist (einschließlich der Ölbohrinseln in der Nordsee) für das ganze Land zuständig und auf Geiselbefreiung, hochriskante Festnahmen und Terrorabwehr sowohl im Inland als auch im Ausland spezialisiert. Sie rekrutiert sich aus Kräften der normalen norwegischen Polizei. Die Einheit trainiert häufig Close Quarters Battle auf der Militärbasis Rena nahe dem Ort Rena. Dort befindet sich ein kleines nachgebildetes Dorf mit Häuserzeilen. Hier trainierten bereits das Telemark-Bataillon und andere Spezialeinheiten der norwegischen Streitkräfte.

Die Einheit sperrte das Regierungsviertel in Oslo nach den Anschlägen 2011 ab und war als erste Einheit auf der Insel Utøya. Der Täter Anders Behring Breivik verfolgte seine Opfer über die Insel Utøya, bis er rund 60 Minuten später von den Beredskapstroppen gestellt wurde. Bei dem Einsatz gab es Schwierigkeiten mit der Flugbereitschaft und die Einheit musste mit Einsatzfahrzeugen und vor Ort mit geliehenem Boot auf die Insel gelangen.

SonstigesBearbeiten

Den norwegischen Polizeibeamten ist das Tragen der Waffe am Gürtel nur in Ausnahmefällen (z. B. erhöhte Terrorgefahr) und mit Genehmigung erlaubt. Ansonsten ist die Waffe im Streifenwagen zu belassen und darf nur im Ernstfall verwendet werden.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten