Hauptmenü öffnen

Plauer Hubbrücke

Brücke in Deutschland
Die Hubbrücke über die Elde im herabgelassenen Zustand, September 2006

Die Plauer Hubbrücke ist eine 1916 errichtete[1] stählerne Hubbrücke im Zentrum der Stadt Plau am See.

Die Brücke wird von Booten bei der Ausfahrt aus dem Plauer See in die Elde unterfahren. Mit einer Hubhöhe von bis zu 1,86 m ist sie die höchste Hubbrücke Mecklenburgs. Die Durchfahrtshöhe des 13 m langen Baudenkmals ist jeweils vom Pegelstand abhängig.

GeschichteBearbeiten

Gebaut wurde die Hubbrücke 1916 an Stelle einer dort vorher befindlichen hölzernen Zugbrücke. 1945 wurde die Brücke vor der Sprengung bewahrt.[1]

In den Jahren 1991/92 erfolgten Rekonstruktion und Erneuerung[1] sowie im Jahr 2000 eine Grundinstandsetzung einschließlich einer neuen Antriebstechnik. Dabei wurde auch eine Fernbedienung unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes realisiert. Bis zu diesem Umbau musste der Schleusenwärter, der ein paar Hundert Meter eldeabwärts die Schleuse an der „Hühnerleiter“ bedient, mit dem Fahrrad zur Brücke fahren, um die Brücke aus dem Holzhaus direkt zu steuern. Nun können Bootsführer, die vom Plauer See kommen, den Durchfahrtswunsch telefonisch melden.

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Plauer Hubbrücke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 53° 27′ 24″ N, 12° 15′ 59″ O