Pine Ridge (South Dakota)

Census-designated place im US-Bundesstaat South Dakota

Koordinaten: 43° 1′ 32″ N, 102° 33′ 23″ W

Reliefkarte: South Dakota
marker
Pine Ridge (South Dakota)
Magnify-clip.png
South Dakota

Pine Ridge (Lakota: wazíbló[1]) ist eine Siedlung in Oglala Lakota County im US-Bundesstaat South Dakota. Pine Ridge ist keine Gemeinde im Sinne US-amerikanischer Gesetze, sondern ein Census-designated place. Pine Ridge ist der Sitz der Verwaltung der gleichnamigen Indianer-Reservation.

Nach einer Volkszählung 2010 hatte Pine Ridge 3.308 ständige Bewohner.

Die Siedlung grenzt im Süden an Whiteclay, Nebraska. Benannt wurde Pine Ridge nach den Kiefern, die in der Gegend an Hängen wachsen. Die Siedlung wurde als Stützpunkt des Bureau of Indian Affairs (BIA) gegründet und hieß deshalb ursprünglich Pine Ridge Agency. Pine Ridge liegt in der Gegend von Wounded Knee, dem Ort des 1890 stattgefunden gleichnamigen Massakers an Indianischen Ureinwohnern. Der Name ist ein Symbol der Unterdrückung der indigenen Bevölkerung durch Weiße Siedler. Pine Ridge wird mehrheitlich (94 %) von Oglala-Lakota-Sioux-Indianern bewohnt. Die Siedlung ist Sitz der 1888 von katholischen Jesuiten gegründeten Red Cloud Indian School, die bis 1969 Holy Rosary Mission hieß.[2] Daneben besitzt Pine Ridge auch eine öffentliche Schule.[3] Pine Ridge ist auch weiterhin ein Standort des BIA[4]. Russell Means, der bekannte Schauspieler, Aktivist und Führer der American Indian Movement, stammte aus der Gegend um Pine Ridge.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Pine Ridge (South Dakota) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jan F. Ullrich: New Lakota Dictionary, 2nd. Auflage, Lakota Language Consortium, Bloomington, IN 2014, ISBN 978-0-9761082-9-0. Archiviert vom Original am 18. Oktober 2016  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lakotadictionary.org (Abgerufen am 22. Mai 2016).
  2. In 1969, Holy Rosary Mission was officially renamed Red Cloud Indian School, both as a token of respect for the man whose work had made it possible to found the school and as part of a program of re-identification meant to demonstrate to the world that Red Cloud was not meant to be an organization of cultural imperialism, but rather the product of a lasting bond between groups of two separate cultures who wanted to enhance the best parts of both worlds to serve the people of the Pine Ridge Indian Reservation.
  3. The Pine Ridge School includes the High School as well as the K-8 School located on the Pine Ridge Indian reservation in Pine Ridge, South Dakota. (Memento des Originals vom 19. Juni 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.prs.bie.edu
  4. Bureau of Indian Affairs Highway 18, Main St., Bldg. 159 Pine Ridge, South Dakota 57770 (Memento des Originals vom 17. Februar 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bia.gov