Notre-Dame d’Auteuil

Kirchengebäude in Paris
Pfarrkirche Notre-Dame d’Auteuil

Die Pariser Pfarrkirche Notre-Dame d’Auteuil wurde 1884 vollendet. Sie ist im romanisch-byzantinischen Stil gebaut. Insbesondere ist sie bekannt für ihre Cavaillé-Coll-Orgel.

GeschichteBearbeiten

Bis 1877 hatte Auteuil eine Kirche, deren Ursprünge bis ins 12. Jahrhundert zurückreichten. Von 1877 bis 1884 wurde die neue Kirche errichtet. Der Architekt war Émile Vaudremer, der auch St-Pierre de Montrouge geplant hatte. Der Preis betrug 844.000 Franc. 1892 wurde sie geweiht.

ArchitekturBearbeiten

Sie ist 63 m lang und 50 m hoch. Sie ist im neobyzantinischen bzw. romanisch-byzantinischen Baustil (manchmal abfällig Zuckerbäckerstil genannt) erbaut und ähnelt der Basilika Sacré-Cœur oder der Pfarrkirche Saint-Pierre-de-Montrouge. Am Eingang befindet sich eine Marienstatue Henri-Charles Manigliers. Im Inneren ist die Kirche durch die Hagia Sophia und die Kathedrale von Périgueux inspiriert.

OrgelBearbeiten

Die Orgel wurde von Aristide Cavaillé-Coll erbaut. Sie hat 53 Register (71 Pfeifenreihen) auf drei Manualen und Pedal bei elektrischer Spiel- und Registertraktur.

I Grand-Orgue C–g3
Montre 16′
Bourdon 16′
Montre 8′
Bourdon 8′
Salicional 8′
Flûte harmonique 8′
Prestant 4′
Flûte douce 4′
Doublette 2′
Fourniture V
Cymbale IV
Cornet V
Bombarde 16′
Trompette 8′
Clairon 4′
II Positif Expressif C–g3
Principal 8′
Bourdon 8′
Flûte creuse 8′
Flûte 4′
Quinte 223
Quarte 2′
Tierce 135
Larigot 113
Fourniture IV
Cymbale IV
Trompette 8′
Clairon 4′
Cromorne 8′
III Récit Expressif C–g3
Quintaton 16′
Cor de nuit 8′
Flûte traversière 8′
Viole de gambe 8′
Voix céleste 8′
Flûte octaviante 4′
Nasard 223
Octavin 2′
Fourniture IV
Bombarde 16′
Trompette harmonique 8′
Basson-hautbois 8′
Voix humaine 8′
Clairon 4′
Trémolo
Pédalier C–f1
Soubasse 32′
Soubasse 16′
Flûte 16′
Principal 8′
Basse 8′
Flûte 8′
Flûte 4′
Bombarde 16′
Trompette 8′
Clairon 4′
  • Koppeln:
    • Accouplement: II/I, III/I, III/II.
    • Tirasses: I, II, III.
  • Spielhilfen: 6 feste Kombinationen,; 8 freue Kombinationen; Absteller; Zungenabsteller (Grand-Orgue, Positif, Récit, Pédalier); Tutti.

Ihre Titularorganisten waren:

  • 1861–1865: J. Franck
  • 1885–1923: Schwaab
  • 1889–1896: E. Lacroix
  • 1926–1963: P. Marcilly
  • unbekannt: J. Noyon
  • 1949–1998: H. Veysseire
  • Seit 1999: Frédéric Blanc

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Notre-Dame d’Auteuil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 50′ 49,8″ N, 2° 16′ 10,5″ O