Hauptmenü öffnen

Peter Benjamin Golden

US-amerikanischer Turkologe, Professor für Geschichte an der Rutgers University
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Peter Benjamin Golden

Peter Benjamin Golden (* 1941) ist Professor für Geschichte an der Rutgers University.

Goldens Forschungsschwerpunkte sind die türkischen Nomaden des mittelalterlichen Eurasien, deren Interaktionen mit Russland, Byzanz, dem Kaukasus und islamischen Ländern, türkische Philologie, ungarische Protogeschichte, kaukasische Studien und Ethnogenese. Das Hauptwerk des polyglotten Wissenschaftlers[1] ist die Introduction to the History of the Turkic Peoples (1992), die auch ins Türkische übersetzt worden ist.

AuszeichnungenBearbeiten

  • Ehrenmitglied der Türk Dil Kurumu (1989)
  • Board of Trustees-Auszeichnung für Exzellenz in der Forschung (1994)
  • Provosts Auszeichnung für ausgezeichnete Forschung (2005)

MitgliedschaftenBearbeiten

  • American Historical Association
  • American Oriental Society
  • Asian Studies Association
  • Association for the Advancement of Central Asian Research
  • Byzantine Studies Conference
  • Central Asian Studies Association
  • Early Slavic Studies Association
  • Eurasian Linguistic Association
  • Institute for Advanced Study
  • Middle Eastern Studies Association
  • Middle East Medievalists Association
  • Mongolia Society
  • National Endowment for the Humanities
  • Society for Iranian Studies
  • Society for the Study of Caucasia
  • Turkish Studies Association
  • Ukrainian Academy of Arts and Sciences in US
  • World History Association
  • World Turkology Association

WerkeBearbeiten

  • Khazar Studies. An Historico-Philological Inquiry into the Origins of the Khazars (Chasaren-Studien. Eine geschichtlich-philologische Abfrage der Ursprünge der Chasaren), Bibliotheca Orientalis Hungarica, XXV, 1–2, Budapest : Akadémiai Kiadó, 1980, 2 Bände
  • The Byzantine Greek Elements in the Rasûlid Hexaglot (Byzantinisch-griechische Elemente im rasulidischen Wortschatz), Archivum Eurasiae Medii Aevi, V(1985), pp. 41–166
  • An Introduction to the History of the Turkic Peoples: Ethnogenesis and State-Formation in Medieval and Early Modern Eurasia and the Middle East, (Eine Einführung in die Geschichte der türkischen Völker: Ethnogenese und Staatsgründung im mittelalterlichen und frühmodernen Eurasien und im Mittleren Osten), aus der Reihe: Turcologica, Bd. 9 (hrsg. Lars Johanson), Wiesbaden: Otto Harrassowitz Verlag, 1992
  • The King’s Dictionary. The Rasülid Hexaglot : Fourteenth-Century Vocabularies in Arabic, Persian, Turkic, Greek, Armenian and Mongolian (Des Königs Wörterbuch. Der rasulidische Wortschatz: Vokabeln des 14. Jahrhunderts im Arabischen, Persischen, Türkischen, Griechischen, Armenischen und Mongolischen), ediert mit einer Einleitung und Kommentar, übersetzt von T. Halasi-Kun, P.B. Golden, L. Ligeti, Ö. Schütz, mit Essays von P.B. Golden und T.Th. Allsen, Leiden : Brill Publishers, 2000
  • Türk Halkları Tarihine Giriş (Eine Einführung in die Geschichte der türkischen Völker), übersetzt Osman Karatay, Ankara: KaraM Yayınevi, 2002
  • Nomads and their Neighbours in the Russian Steppe. Turks, Khazars and Qipchaqs (Nomaden und ihre Nachbarn in der russischen Steppe. Türken, Chasaren und Kiptschaken) in Variorum Collected Studies series, Aldershot : Ashgate Publishing, 2003
  • Co-Autor mit C. Zuckerman, A. Zajączkowski, Hazarlar ve Musevîlik (Die Chasaren und das Judentum), editiert O. Karatay, Çorum: KaraM Yayınevi, 2005

AnmerkungenBearbeiten

  1. Er soll folgende slawische Sprachen beherrschen: Russisch, Ukrainisch, Weißrussisch, Polnisch, Tschechisch, Slowakisch, Serbo-Kroatisch, Bulgarisch, des Weiteren die türkischen Sprachen Osmanisch, Aserbaidschanisch, Usbekisch, Kiptschakisch, Alt- und Mitteltürkisch und überdies Arabisch, Persisch, Georgisch, Ungarisch, Griechisch, Latein, Französisch, Spanisch sowie Deutsch

WeblinksBearbeiten