Die beiden Domus de Janas (Felsengräber) von Pesciarzos liegen in einer steilen Felswand an einer Stichstraße, unweit der Strada Statale della Nurra SS291, nördlich des Flughafens Alghero östlich von Santa Maria La Palma in der Provinz Sassari auf Sardinien.

Pesciarzos ist eines von etwa 50 prähistorischen sardischen Beispielen (z. B. Molafa, Sa Figu, Sos Furrighesos) eines Felsgrabes mit einer in Fels gehauenen Portalstele, (italienisch Domus a prospetto architettonico) wie sie auf der Insel ansonsten für Gigantengräber typisch ist. Orthostatengräber (eigentlich Orthostaten imitierende Gräber) sind in den Kalksteingebieten des Logudoro häufig: Campu Luntanu, Sa Rocca und Su Lampu, Su Carralzu (bei Florinas), Mesu ’e Montes oder Sas Puntas.

In der Nähe liegt die Nekropole von S’Elighe Entosu.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Jürgen E. Walkowitz: Das Megalithsyndrom. Europäische Kultplätze der Steinzeit (= Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas. Bd. 36). Beier & Beran, Langenweißbach 2003, ISBN 3-930036-70-3.
  • R. Whitehouse: The Rock-Cut Tombs of the Central Mediterranean. In: Antiquity 46, 1972, ISSN 0003-598X, S. 275–281.

WeblinksBearbeiten

Commons: Domus de janas di Pesciarzos (Cargeghe) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 40° 39′ 36″ N, 8° 17′ 37″ O