Hauptmenü öffnen
Peine del viento de Eduardo Chillida.jpg

Der Peine del Viento XV (Spanisch für ‚Windkamm XV‘, auf Baskisch Haizearen Orrazia), auch Peine del Viento oder El Peine del Viento genannt, fälschlicherweise auch im Plural Peine de los Vientos, ist ein Ensemble von Skulpturen von Eduardo Chillida auf Basis der architektonischen Arbeit des baskischen Architekten Luis Peña Ganchegui. Dieses Werk zählt zu seinen wichtigsten und bekanntesten.

Die drei Stahl-Skulpturen sind am westlichen Ende der Bucht La Concha in San Sebastián in die Felsen über dem Wasser eingelassen und werden von höheren Wellen sogar umspült.

Peine del Viento - salida de agua.jpg

Die drei jeweils zehn Tonnen schweren[1] Teile wurden mit Hubschraubern angeflogen. Vor Ort wurden Schienen über das Wasser gebaut, auf denen die „Kämme“ an die richtige Position gebracht und verankert wurden. 1977 wurde das Werk vollendet[1]. In der Nähe der Skulpturen befinden sich Löcher im Boden, durch die bei jeder auf die Küste treffende Welle ein Luft- oder Wasserstoß gelangt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b El ‘Peine del Viento’ (Memento vom 21. April 2007 im Internet Archive). El País, [2001] (spanisch).

WeblinksBearbeiten

  Commons: El Peine del Viento-Haizearen Orrazia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 43° 19′ 18,4″ N, 2° 0′ 20,4″ W