Paukal

Numerus in einigen Sprachen, der eine kleine Anzahl ausdrückt
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Der Paukal (von lateinisch pauci ‚wenige‘) bezeichnet in der Grammatik einen Numerus und stellt quasi einen „kleinen“ Plural dar. Ähnlich wie dieser bestimmt er – anders als beispielsweise Singular (Einzahl) oder Dual (Zweizahl) – keine klar bestimmte Menge, sondern dient zur Bezeichnung kleiner Mengen.

Er findet sich zum Beispiel im Hocharabischen, in dem bestimmte gebrochene Pluralformen vor Zahlen von drei bis zehn gebraucht werden, sowie heute noch im irakischen Arabisch.

Im Amharischen hat der Paukal eine eigene Endung. Im Serbischen gibt es eine Paukalform, die nach den Zahlen zwei, drei und vier angewandt wird. Da in dieser Sprache aber der Genitiv nach Zahlwörtern steht („Fünf der Männer“), taucht nur die Genitivform dieses Paukals auf.

Im Deutschen hat z. B. die Angabe „ein paar [Sachen]“ Paukal-Funktion.