Hauptmenü öffnen

Pachypodium

Gattung der Familie Hundsgiftgewächse (Apocynaceae)
Pachypodium
Pachypodium rosulatum, Madagaskar

Pachypodium rosulatum, Madagaskar

Systematik
Euasteriden I
Ordnung: Enzianartige (Gentianales)
Familie: Hundsgiftgewächse (Apocynaceae)
Unterfamilie: Apocynoideae
Tribus: Malouetieae
Gattung: Pachypodium
Wissenschaftlicher Name
Pachypodium
Lindl.

Pachypodium ist eine Pflanzengattung in der Unterfamilie Apocynoideae innerhalb der Familie der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae). Die Übersetzung von Pachypodium ist etwa „Dicker Fuß“. Die Madagaskarpalme (Pachypodium lamerei), auch Dickfuß genannt, ist als Zimmerpflanze beliebt, da sie sehr robust ist.

Inhaltsverzeichnis

BeschreibungBearbeiten

 
Illustration aus der Gattungsbeschreibung von 1830 – Pachypodium tuberosum
 
Dornen von Pachypodium lamerei

Pachypodium-Arten sind sukkulente Pflanzen mit wasserspeichernden Sprossachsen. Manche erreichen Wuchshöhen von bis zu 6 Meter. In der Vegetationszeit sind an den Sprossspitzen einfache Laubblätter vorhanden, die in der Trockenzeit abfallen. In den Blattachseln sind alle Arten mit zu Dornen umgebildeten Nebenblättern bewehrt. Die Dornen stehen entweder paarig oder zu dritt.

Die zwittrigen, fünfzähligen, radiärsymmetrischen Blüten sind relativ groß. Die fünf rosafarbenen bis weißen oder gelben Kronblätter sind verwachsen.

ÖkologieBearbeiten

Von der Keimung bis zur ersten Blüte brauchen die Arten meist über zehn Jahre.

Systematik und VerbreitungBearbeiten

Die Gattung Pachypodium wurde 1830 durch John Lindley aufgestellt.[1] Als Typart wurde Pachypodium tuberosum festgelegt.[2] Die Art gilt heute als Synonym zu Pachypodium succulentum.

Ein Synonym der Gattung ist Belonites E.Mey.

 
Pachypodium geayi, in Longwood Gardens
 
Pachypodium lamerei
 
Pachypodium lealii, Blütenstand
 
Pachypodium namaquanum, Habitus im Richtersveld Nationalpark

Die Gattung hat Ihr Verbreitungsgebiet in Südafrika, Namibia und Madagaskar. Sie umfasst folgende Arten:[3][4]

BilderBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Edwards's Botanical Register Band 16, London 1830, Tafel 1321 (online)
  2. G.D. Rowley: Pachypodium. In: Urs Eggli (Hrsg.): Sukkulenten-Lexikon. Band 2: Zweikeimblättrige Pflanzen (Dicotyledonen). Ulmer, Stuttgart 2002, ISBN 3-8001-3915-4, S. 8.
  3. Urs Eggli (Hrsg.): Sukkulenten-Lexikon. Zweikeimblättrige Pflanzen (Dicotyledonen). Eugen Ulmer, Stuttgart 2002, ISBN 3-8001-3915-4, S. 8–12.
  4. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab Rafaël Govaerts (Hrsg.): Pachypodium - World Checklist of Selected Plant Families des Royal Botanic Gardens, Kew. Zuletzt eingesehen am 1. November 2017.
  5. Jonas M. Lüthy: Pachypodium mikea, a new arborescent species from Madagascar, In: Cactus and Succulent Journal. Band 77, Nummer 4, 2005, S. 178–186 (doi:10.2985/0007-9367(2005)77[178:PMANAS]2.0.CO;2).
  6. Jonas M. Lüthy: Another look at the pachypodiums of Madagascar, In: Bradleya. Band 22, 2004, S. 91.

Weiterführende LiteraturBearbeiten

  • Dylan O. Burge, Kaila Mugford, Amy P. Hastings, Anurag A. Agrawal: Phylogeny of the plant genus Pachypodium (Apocynaceae). In: PeerJ. 1:e70, 2013 (doi:10.7717/peerj.70).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Pachypodium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien