Hauptmenü öffnen

Oxydul ist ein veralteter Begriff für Oxide niedriger Oxidationsstufen.[1]

Das Wort stammt von dem gr.-lat. Kunstwort „oxydum“ = „Oxid“ ab, die Suffigierung mit dem lat. Deminutiv auf „-ulus, -a, -um“, also „oxydulum“ bedeutet demzufolge „Oxidchen“, „kleines Oxid“. Es weist auf den niedrigen Sauerstoffgehalt (d. h. die geringe Oxidationsstufe) in Oxydulen im Vergleich zu den Oxyden (alte Schreibweise!) hin.

Beispiele:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eintrag zu Oxydul. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 13. Juni 2014.