Ouara
Wara, Ouarra, Warra
Das Einzugsgebiet des Ubangi mit dem Ouara Mitte rechts.

Das Einzugsgebiet des Ubangi mit dem Ouara Mitte rechts.

Daten
Lage Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafrikanische Republik
Flusssystem Kongo
Abfluss über Mbomou → Ubangi → Kongo → Atlantik
Quelle An der Grenze zum Sudan
6° 48′ 20″ N, 26° 10′ 16″ O
Quellhöhe 750 m
Mündung Bei Dembia in den MbomouKoordinaten: 5° 5′ 56″ N, 24° 29′ 6″ O
5° 5′ 56″ N, 24° 29′ 6″ O
Mündungshöhe 546 m
Höhenunterschied 204 m
Sohlgefälle 0,58 ‰
Länge 354 km[1]
Einzugsgebiet 19.590 km²[2]
Abfluss am Pegel Dembia[2]
AEo: 19.590 km²
an der Mündung
NNQ (Februar 1954)
MNQ
MQ
Mq
MHQ
HHQ (Oktober 1958)
4,21dep1
19,9 m³/s
140 m³/s
7,1 l/(s km²)
339 m³/s
520 m³/s
Rechte Nebenflüsse Ngoangoa

Der Ouara (manchmal auch Wara, Ouarra oder Warra) ist ein Fluss in der Zentralafrikanischen Republik.

VerlaufBearbeiten

Der rechte Nebenfluss des Mbomou entspringt im Osten der Zentralafrikanischen Republik, direkt an der Grenze zum Südsudan. Er bildet in seinem Unterlauf die Grenze zwischen den beiden Präfekturen Mbomou und Haut-Mbomou. Seine Länge wird mit 354 km[1] angegeben.

HydrometrieBearbeiten

Durchschnittliche monatliche Durchströmung des Ouara gemessen an der hydrologischen Station in Dembia, direkt an der Mündung in den Mbomou in m³/s (1953–1976).[2]

 

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Facteurs geographiques Conditionnels du Regime
  2. a b c Facteurs geographiques Conditionnels du Regime