Otto Lörke

deutscher Dressurreiter und -trainer

Otto Lörke (* 16. November 1879; † 1957) war ein deutscher Dressurreiter und -trainer.

LebenBearbeiten

Otto Lörke wurde 1879 in Preußen geboren. Aus Veranlagung fand er ohne große Vorbilder zum Dressurreiten. Als preußischer Ulan fiel das erste Mal seine Art zu reiten und die von ihm ausgebildeten Pferde auf. Er wurde deshalb in den kaiserlichen Marstall berufen und wurde schnell Sattelmeister des Kaisers. Er baute nach dem Zweiten Weltkrieg in Berlin einen Dressurstall auf. Aus diesem Stall kamen alle acht Pferde der Generalsquadrille von 1928. Im Jahre 1935 wurde er Ausbilder für Dressurreiten in Zivil an der Kavallerieschule Hannover.

PferdeBearbeiten

Otto Lörke bildete mehrere bekannte Pferde aus. Hierzu gehören unter anderem Kronos, Dorffrieden v. Hyperion und Fanal v. Hausfreund und Chronist.

SchülerBearbeiten

Lörke bereitete die deutschen Reiter der Olympischen Sommerspiele 1936 erfolgreich vor. Sie schlossen mit sechs Goldmedaillen ab. Weitere Schüler sind Willi Schultheis, Liselott Linsenhoff und Fritz Linsenhoff.

Nach Lörke benannt ist der Otto-Lörke-Preis.

QuellenBearbeiten