Osroes I.

parthischer König

Osroes I. (auf Münzen auch griechisch Chosroes) war ein parthischer König, der von etwa 89 bis 128 regierte. Er war der Bruder seines Vorgängers Pakoros. Im Jahr 113 plante Kaiser Trajan einen Angriff auf Parthien. Vorwand war Armenien, wo ein von parthischer Seite eingesetzter Herrscher (Parthamasiris, Sohn von Pakoros) regierte, was ohne Absprache mit Rom geschah. Osroes I. sandte im Jahr 113 Botschafter nach Athen, um den Kaiser umzustimmen und einen Krieg abzuwenden, erhielt aber keine Antwort.

Osroes I.

Im folgenden Jahr marschierte Trajan in Armenien ein, wo er auf keinen Widerstand stieß und wo Parthamasiris sich sofort ergab, kurze Zeit später aber umkam. In den folgenden Jahren wurden einige parthische Vasallenstaaten (Edessa) erobert und im Jahr 116 eroberte er die Hauptstadt Ktesiphon. Darauf marschierte Trajan in die Charakene, deren Herrscher sich auch sofort ergab. Kurz darauf kam es aber zu diversen Rebellionen im Rücken der Römer (unter anderem hatten sich die Juden erhoben). Nach dem Tode von Trajan verzichtete Kaiser Hadrian auf den Großteil der Eroberungen und nahm die Grenze zurück.

Osroes I. hatte während seiner ganzen Regierungszeit nicht nur mit den Römern zu kämpfen, sondern auch mit einem Gegenkönig: Vologaeses III., der wohl vor allem im Osten des Reiches herrschte. Nach 128 ist Osroes I. nicht mehr auf Münzen belegt und Vologaeses III. scheint endgültig die Macht in Parthien übernommenen zu haben.

LiteraturBearbeiten

VorgängerAmtNachfolger
PakorosKönig des Partherreiches
89–128
Vologaeses III.