Orodes I.

parthischer König

Orodes I. war ein parthischer König aus der Arsakiden-Dynastie, der von etwa 80 v. Chr. bis 76 v. Chr. regierte. Es ist nur wenig aus dieser Epoche parthischer Geschichte überliefert, so dass die Umstände seiner Regierung kaum bekannt sind. Kenntnis von ihm hat man hauptsächlich von Münzen. Er könnte der Sohn Mithridates II. sein. Aus Keilschrifttexten ist eventuell seine Schwester und Gemahlin Ispubarza bekannt.[1]

Münze des Orodes I.

Alternative Chronologien setzen für seine Regierungszeit 90 bis 80 v. Chr. an und vermuten, dass ihm ein Unbekannter auf den Thron folgte, bis Sinatrukes um 76 v. Chr. den Thron bestieg und die Zeit der Wirren beendete.

In einem Bericht über die Sonnenfinsternis am 11. April 80 v. Chr. wird er als regierender »König der Könige« erwähnt.

LiteraturBearbeiten

  • Malcolm A. R. Colledge: The Parthians, Thames and Hudson, London 1967, S. 35
  • F. R. Stephenson, L. V. Morrison: Long-Term Fluctuations in the Earth's Rotation: 700 BC to AD 1990, Philosophical Transactions: Physical Sciences and Engineering, Vol. 351, Nr. 1695 (15. April 1995), S. 165–202

WeblinksBearbeiten

Commons: Orodes I. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. D. T. Potts: The Archaeology of Elam, Cambridge University Press, Cambridge 1999, 392 ISBN 0-521-56496-4
VorgängerAmtNachfolger
Gotarzes I.König des Partherreiches
80–76 v. Chr.
Sinatrukes